Typisch deutsch?

Sieht so ein typisch deutscher Garten aus? Bunt, üppig, artenreich; ein wunderbares Durcheinander von Pflanzen aus aller Welt? Nun ja, nicht überall, aber es tut sich etwas im Gartenland

Schlossgarten Ippenburg

Schloss- und Inselgarten, Heckenlabyrinth, Rosarium, Küchengarten - macht zusammen 80.000 Quadratmeter rund um Schloss Ippenburg in Westfalen

Viktoria von dem Bussche

"Der Park", sagt Viktoria von dem Bussche, "soll sich selbst finanzieren." Dazu tragen große Gartenfestivals bei

Mangold

In Ippenburg hinterm Schloss wächst von Artischocke bis Zwiebel das gesamte Gemüse-Alphabet, nach Prinzipien der Mischkultur gezogen und in beglückender Fülle. Nachmachen? Schwierig. Aber ihr Garten "soll Menschen inspirieren, sich endlich wieder die Hände schmutzig zu machen", sagt die Freifrau

Landschaftspark Duisburg-Nord

Im Landschaftspark Duisburg-Nord wächst zusammen, was lange als unversöhnlich galt: artenreiche, halbwilde Pflanzengesellschaften und monumentale Industriearchitektur

Volkspark des 21. Jahrhunderts

Schornsteine, Stahlskelette, mächtiges Mauerwerk: Die Ruinen des alten Hüttenwerks in Duisburg-Nord bilden das Grundgerüst des neuen Parks

Der Erfinder

Peter Latz hat darin Wege angelegt, die immer wieder überraschende Einblicke eröffnen ...

Geheimer Garten

... etwa in den "geheimen Garten" im Inneren eines ehemaligen Sinterbunkers. Außerhalb davon darf die Vegetation sich - weitgehend - frei entwickeln

Königliche Gartenakademie

Gärtnern lernt man vor allem durch Anschauung und sinnliche Erfahrung: Nach diesem Prinzip haben Gabriella Pape und Isabelle Van Groeningen ihre Gartenakademie in Berlin-Dahlem gestaltet

Gärtnern lernen ist leicht

Die Akademie ist auch für Schaulustige frei zugänglich. „Wir richten uns an Menschen, die bislang gedacht haben, professionelles Gartendesign sei nur etwas für Reiche. Wir zeigen ihnen, wie leicht Gärtnern im Grunde ist. Die Auswahl von Pflanzen, das Spiel mit Blütenfarben, Blattformen, Strukturen - das kann man sich ebenso aneignen wie das Kochen; durch Anschauen und Ausprobieren.“

Klaus von Krosigk

Unter den Linden des "Pleasure Ground" von Klein-Glienicke: Klaus von Krosigk hat Peter Joseph Lennés ersten in Preußen angelegten Garten restauriert

Das Leuchten der Prärie

Im Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof in Weinheim blühen im Spätsommer nordamerikanische Sonnenhüte

Schaugarten Hermannshof

Wie schafft man Gärten, die sowohl schön als auch pflegeleicht sind? Die Antwort auf diese Frage finden Gartenfreunde aus aller Welt im nordbadischen Weinheim - bei Cassian Schmidt, dem Leiter des Schau- und Sichtungsgartens Hermannshof. „Erfolgreiches Gärtnern beginnt mit der Auswahl der richtigen Pflanzen und Pflanzenkombinationen“, sagt er

Multikulti-Staudenbeete

Cassian Schmidts Staudenbeete wirken wie das Idealbild einer multikulturellen Gesellschaft: lauter eigenwillige Gewächse aus Nah und Fern, die sich in dynamischer Gemeinsamkeit entfalten, ohne einander zu verdrängen ...

Augenweide

... und dabei auch noch ein wunderbares Bild abgeben

Annalinde, Leipzig

Die Gärtner des Leipziger Projekts »Annalinde« kultivieren Gemüse - mit politischem Anspruch. „Erde ist mein Ding!“, sagt Cornelius Heimstädt, 22, vom „Mobilen Gemeinschaftsgarten Annalinde“ in Leipzig und gerade zurück von einem supercoolen Kompost-Workshop

Urban Gardening

Improvisieren, recyceln, selber machen: Die urban-gardening-Bewegung, die seit Jahren in Großstädten wächst, begreift Gärtnern als politische Arbeit. „Gärten sind Freiräume“, sagt Jakob Ottilinger, 28, Gründer einer Initiative, die seit 2011 auf einem städtischen Grundstück den Garten betreibt. „Freiräume, um darüber nachzudenken, wie wir leben wollen: Müssen wir ohne Ende konsumieren? Wo kommen unsere Lebensmittel her? Was ist gute Nachbarschaft?“

Kein "ordentlicher" Garten

Annalinde ist ein zerrupft-anarchisches Idyll auf 1700 Quadratmetern, das sicher nicht den Gemüsegarten-Vorstellungen „ordentlicher“ Gärtner entspricht. Auberginen, Tomaten, Zucchini wachsen in Gewebesäcken, mit denen bei Hochwasser Deiche gesichert werden. Oder in hölzernen Hochbeeten. Vieles ist geliehen oder geschenkt, der italienische Eiswagen, das in einem Gewächshaus verbaute Zelt

Idyllische Zuflucht

Jenseits der Gartenmauer tobt der Verkehr in Leipzigs Westen - die »Annalinde« ist idyllische Zuflucht, Treffpunkt für Nachbarn. Ein Ort, um gemeinsam zu gärtnern, Gemüse einzukochen, Kaffee zu trinken. Und rund um den Pizzaofen Sommerfeste zu feiern

Neue Heimat für alte Königinnen

Raphaela Langenberg bietet in ihrem Rosarium in Labenz (Schleswig-Holstein) vergessenen Rosen Asyl. Im Frühsommer blühen die Bourbon-Rosen »Great Western« und »Coquette des Blanches« verschwenderisch in Pink und Weiß

Ordnung muss sein

Die Pflanzen sind nach Farben geordnet, »weil Rosen und Stauden besser zur Geltung kommen, wenn sie nicht konkurrieren«, sagt Raphaela Langenberg, die Designerin

Sonnenuntergangsbeet

Unterm weiten, grauen Himmel von Schleswig-Holstein leuchten die warmen Nuancen im "Sonnenuntergangsbeet"

Gärtnern als gelebte Integration

Wurzeln schlagen in der Fremde - das ist das Motto der "Interkulturellen Gärten Göttingen", in denen Deutsche und Migranten aus 18 Nationen gemeinsam pflanzen und imkern

Die Bewegung wächst

Ähnliche Projekte gibt es bereits in zwei Dutzend anderen deutschen Städten