Elefant

Nakuru, Zentralkenia: Auch dort, wo heute sich heute Müllkippen erstrecken, lebten einst majestätische Elfanten

Giraffe

Diese Giraffe lässt Brandt auf einen Steinbruch in Kenia blicken - ihre einstige Heimat. Um die Wirkung seiner Bilder zu erhöhen, versuchte der Fotograf, Horinzont und Grauwerte in Übereinstimmung zu bringen

Löwe

Das Reich des Löwen: vermüllt vom Menschen

Zebra

Zerschnitten durch Straßen und Eisenbahntrassen: der ehemalige Lebensraum der Zebras

Löwe

Brandt positioniert seine Schwarzweiß-Fotos von Tieren so, dass sie mit ihrer Umgebung zu kommunizieren scheinen

Nashörner

Die Kolosse sind durch Wilderer bedroht. In Asien gilt ihr Horn als heilkräftig, es werden hohe Schwarzmarktpreise gezahlt

Elefant

Wo früher Elefanten wie dieser auf ihren Wanderungen die Savanne durchstreiften, werden heute Häuser und Straßen gebaut

Schimpanse

Auch der nächste Verwandte des Menschen, der Schimpanse, bleibt auf der Strecke

Elefanten

Schnellstraßen statt Wanderrouten: Diese Elefanten platzierte Brandt direkt unter einer Betonbrücke

Nashorn

Vor einer Industrieanlage in Magadi positionierte Brandt dieses Nashorn

Buchtipp

Nick Brandt: Inherit the Dust (Englisch), 124 S., gebundene Ausgabe, erscheint im April 2016

Mit seinen majestätischen Aufnahmen der Big Five hat sich der Brite Nick Brandt schon früh einen Namen gemacht. Und das, obwohl er nur in schwarzweiß fotografiert und immer auf Tele- oder Zoomobjektive verzichtet.

Für seine Serie "Inherit the Dust" stellte Brandt riesige, auf Sperrholz gezogene Porträtaufnahmen großer Wildtiere in deren ehemaligen Lebensraum auf: Müllkippen, Verkehrsknotenpunkte, Siedlungen. Um so auf den Verlust von Lebensraum für die großen Landwirbeltiere Afrikas aufmerksam zu machen.

Als Reaktion auf die anhaltende Wilderei in Afrika gründete Brandt im Jahr die Non-Profit-Organisation "Big Life Foundation". Ihr Ziel: die Erhaltung der afrikanischen Ökosysteme und ihrer Tierwelt.

Die Fotos von Nick Brandt sind ab dem 14. Mai 2016 in der Galerie CAMERA WORK in Berlin zu sehen.

Mehr über den Fotografen: camerawork.de/de/kuenstler/nick-brandt

Mehr Fotos auf der Website des Fotografen: inheritthedust.nickbrandt.com

Mehr zum Thema

Im Balule-Reservat schützen mehrheitlich weibliche Ranger die Tiere vor Wilderern
Frauenpower gegen Wilderei
Die "Schwarzen Mambas" und ihr Kampf gegen Nashorn-Wilderer
Im Balule-Reservat schützen mehrheitlich weibliche Ranger die Tiere vor Wilderern. "Black Mambas" nennt sich die schwer erfolgreiche Wildhüter-Truppe
GEO.de Newsletter