Öffentliche Nutzpflanzen Obst für alle!

Die Kölner Stadtverwaltung plant, Obstbäume zu pflanzen. Davon profitieren sollen alle
Obst für alle!

Die Stadt Köln will neue Obstbäume setzen - Ernten erlaubt und gewünscht

Im Stadtteil Rodenkirchen tut sich was: Von den insgesamt 70 Hektar des Sürther Feldes werden 40 bebaut, den Rest will die Stadt aufwerten - durch einen Bürgerpark. Den will die Stadt nicht nur mit Ahornbäumen und Linden bepflanzen. Sondern auch mit Walnüssen, Esskastanien und alten Obstsorten. Zum Ernten ist jedermann und jederfrau eingeladen - kostenlos.

Die Idee liegt im Trend. So hat sich etwa die Stadt Andernach zur "Essbaren Stadt" erklärt. Und pflanzt in öffentlichen Grünanlagen immer mehr Obst und Gemüse, das die Bürger kostenlos nutzen dürfen.

Zudem fördern Portale wie mundraub.org und www.streuobstwiesen.org die Nutzung von öffentlichen Obstgehölzen.

Mehr über die "Essbare Stadt" Andernach in einem WDR-Beitrag: Vorzeigeprojekt in Andernach

Mehr zum Thema

Stadtrebellen mit Saatgut
Guerilla Gardening
Stadtrebellen mit Saatgut
Ungenutzte und ungepflegte Flächen gibt es in jedem Ort. Anhänger des Guerilla Gardenings holen die Natur zurück in die Stadt
GEO.de Newsletter