Upcycling Ein Surfbrett aus 10.000 weggeworfenen Zigarettenstummeln

So originell es am Ende aussehen mag, eigentlich macht Taylor Lane mit seinem Surfbrett, das er aus 10.000 aufgesammelten Zigarettenkippen gebaut hat, auf ein ernsthaftes Problem aufmerksam: die leichtfertige Vermüllung unserer Strände

Taylor Lane's Cigarette Surfboard

 

Dass Zigaretten nicht gut für uns sind, ist keine Neuigkeit, dass die aufgerauchten Stummel eigentlich in den Restabfall gehören auch nicht. Dennoch landen sie meistens achtungslos auf dem Boden - Schätzungen zufolge 4,5 Billionen der jährlich 5,6 Billionen gerauchten Zigaretten. Dabei enthalten die Kippen giftige Substanzen und sind kaum bis sehr schwer abbaubar. Dem kalifornischen Surfer Taylor Lane begegneten auf seinem Weg in die Brandung täglich Dutzende Zigarettenstummel am Strand, bis er sich eines Tages entschloss, ein Zeichen zu setzen. Mit Freunden sammelte er in kürzester Zeit an der kalifornischen Küste rund 10.000 Zigarettenstummel ein, um daraus ein Surfbrett zu bauen und so ein Zeichen gegen die Vermüllung der Strände zu setzen. Die Zigaretten sind nach dem Glasieren und Harzen des Boards durch eine transparente Schicht immer noch sichtbar. Das Projekt reichte Taylor bei dem US-amerikanischen Creators & Innovators Upcycle Contest ein und belegte in diesem Jahr den ersten Platz.