Rewe testet Laser-Aufdruck Endlich kein Bio-Gemüse mehr in Plastikfolie?

Für Bio-Konsumenten sind die Extra-Verpackungen von Obst und Gemüse ein ständiges Ärgernis. Jetzt will der Rewe-Konzern Abhilfe schaffen - mit einem Lasergerät
Avocado mit Laseretikett

So könnte das Laser-Label aussehen. Die Qualität von Avocados und anderer Ware soll dadurch in keiner Weise leiden

Jeder Deutsche häuft jährlich einen 36 Kilogramm schweren Müllberg aus Plastik-Verpackungen an. Und da immer mehr Lebensmittel, auch Obst und Gemüse, verpackt in den Handel gelangen, steigt die Tendenz weiter.

Für umweltbewusste Verbraucher besonders ärgerlich: Bio-Obst und Bio-Gemüse, das - im Gegensatz zu konventioneller Ware - noch extra in Kunststofffolie verpackt, mit einem Aufkleber oder einer Banderole versehen wird. Der Grund hierfür ist einfach: Es soll eine Verwechslungsmöglichkeit ausgeschlossen werden. Was gut gemeint ist, wird so allerdings zum handfesten Umwelt-Nachteil. Denn in der Plastikfolie stecken Mineralöl und Energie. So wird der Umweltnutzen von (regionalem und saisonalem) Öko-Obst und -Gemüse teilweise wieder zunichtegemacht.

Den Unmut der Konsumenten darüber haben mittlerweile auch die Lebensmittelhändler registriert. Jetzt hat der Rewe-Konzern angekündigt, auf die Folien verzichten zu wollen. Möglich machen soll das ein Lasergerät, das das Bio-Etikett direkt auf das Obst oder Gemüse brennt. Dabei werden nur die obersten Pigmentschichten abgetragen, teilt das Unternehmen mit. Das Verfahren sei völlig kontaktfrei und ungiftig. Auch einen Nachteil für Haltbarkeit oder Geschmack habe es nicht; gelaserte Schalen können mitgegessen - oder auf den Kompost geworfen - werden. Nach Angaben des Unternehmens LaserFood spart das Lasern 99,8 Prozent der CO2-Menge, die ein Klebe-Etikett derselben Größe verursachen würde.

Von den zuständigen Lebensmittelbehörden in den USA und in der EU wurde das Verfahren schon für gesundheitlich unbedenklich erklärt. Jetzt müssen nur noch die Verbraucher mitziehen. Darum will Rewe zunächst ab Mitte März in seinen Märken in Rheinland-Pfalz das Laser-Labelling testen - für eine Dauer von vier Wochen. Wenn es sich bewährt und von Kunden gut angenommen wird, sollen die Test ausgeweitet werden.

Rewe schafft Plastiktüten ab
Plastik
Rewe schafft Plastiktüten ab
140 Millionen Plastiktüten weniger: Der Lebensmittelkonzern will bis Juli (fast) komplett auf nachhaltige Alternativen umsteigen
Beautyprodukte Holz
Nachhaltigkeit
Zehn einfache Tipps für ein plastikarmes Zuhause
Plastik ist überall! Es landet nicht nur im Meer und an den Stränden dieser Welt, sondern als Mikropartikel auch in den Mägen von Tier und Mensch. Hier kommen zehn einfache Tipps, um Ihr Zuahuse plastikärmer zu gestalten
GEO.de Newsletter