Pilos, Griechenland

Über die Bar Bouni am Strand von Pilos (Griechenland) sagen die Architekten vom K-Studio, Athen: "Aus einer Kombination gebauter und natürlicher Elemente entsteht eine Architektur für alle Sinne, die sich harmonisch in ihr Umfeld fügt, ein natürlicher und zugleich komfortabler Rückzugsort vor den Elementen"

Ho Chi Minh City, Vietnam

Dieses Wohnhaus in Ho Chi Minh City besteht fast komplett aus übereinander gestapelten Pflanzkästen aus Beton - und einem Dachgarten. Der Architekt ließ sich von den bioklimatischen Prinzipien des vietnamesischen Hofhauses anregen

Maui, Hawaii

Das Clifftop House auf Maui, Hawaii, scheint geradezu aus dem natürlichen Material der Insel hervorzuwachsen. Seine natürliche Belüftung mach eine künstliche - und energieintensive - Klimatisierung überflüssig

Wolfsburg

Architektur oder Installation? Olafur Eliassons "Dufttunnel" für die Autostadt Wolfsburg präsentiert 2160 duftende Pflanzen in einer rotierenden Aufhängung

Mont Blanc, Frankreich

Das Refuge du Goûter dient als Übernachtungsmöglichkeit für Bergwanderer und Kletterer beim Aufstieg zum Mont Blanc in den französischen Alpen. Die Dämmung des Neubaus besteht aus recycelten Holzfasern, die Energieversorgung übernehmen eine Solaranlage und eine mit Rapsöl betriebene Kraft-Wärme-Kopplungsanlage

Antony, Frankreich

Öko-Haus in Antony, Frankreich: Das Holzhaus verfügt über einen Gasniedertemperaturheizkessel und dämmende Isolierglasfenster mit Argonfüllung. Auf der begrünten Dachterrasse wachsen Kiwis, Kürbis und Wein

Luxemburg

Das Gebäude der Europäischen Investitionsbank in Luxemburg, entworfen vom Düsseldorfer Büro Ingenhoven Architects, wurde für seine Energieeffizienz ausgezeichnet

Kanada

Vom Architekten Todd Saunders stammt dieses minimalistische Häuschen auf Fogo Island, Neufundland (Kanada). Der Bau kontrastiert auffällig mit der umgebenden Landschaft - und erhält seine Energie von einer Solaranlage auf dem Dach

Seoul, Südkorea

Das E+ Green Home im Süden von Seoul kombiniert optimierte grüne Technologien und ein "intelligentes Energiesparsystem". Es ist das erste zertifizierte Passivhaus Südkoreas

Bangkok, Thailand

Dieses natürlich belüftete "grüne" Hochhaus versteht sich als Alternative zu konventionell gechlossenen und verglasten Hausfronten, die üblicherweise in den Tropen gebaut werden. Alle verfügbaren horizontalen Flächen, einschließlich der Loggien, wurden bepflanzt

Buchtipp

Philip Jodidio:

Architecture Now! Grüne Architektur heute! 2

Flexicover mit Klappen, 416 Seiten

Taschen Verlag, 29,99 Euro