Astronomie: Schöner Himmelstod

Im Vergehen hinterlässt ein sterbender Stern ein anmutiges Bild

Im Mai 2009 hat das 19 Jahre alte Weltraumteleskop Hubble eine neue Ausrüstung erhalten: die "WFC3" (Wide Field Camera 3). Nun hat sie ein besonders schönes Himmelsereignis eingefangen.

Das "Ballkleid" im kosmischen Nebel NGC 6302 besteht aus 20 000 Grad Celsius heißen Gaswolken - und diese jagen mit einer Geschwindigkeit von 100 000 km/h durchs All. Ein sterbender Stern im Zentrum von NGC 6302 hat die Gasmasse verloren und erleuchtet das "Kleid" mit ultravioletter Strahlung. Dies alles spielt sich rund 3800 Lichtjahre von der Erde entfernt ab, im Sternbild Skorpion.

GEO.de Newsletter