Logo Walden

WALDEN Thoreaus Heimat - 150 Jahre danach

1849 veröffentlichte WALDEN-Namensvater Henry David Thoreau seinen Roman „A Week on the Concord and Merrimack Rivers.“ Fast 150 Jahre später machte sich der amerikanische Illustrator John Roman auf, eine Karte von Thoreaus Wohnort Concord im amerikanischen Bundesstaat Massachusetts zu zeichnen. Vier lange Jahre sammelte er Informationen, besuchte Orte, sprach mit Historikern und fertigte Skizzen an - ein aufwendiger Entstehungsprozess
Concord

Karte von John Roman

Roman brauchte Monate, um den richtigen Blickwinkel für seine Ansichtskarte zu finden. Neben dem Dorf Concord wollte er unbedingt auch zentrale Lebensorte von Thoreau, wie dessen Geburtsort oder dessen berühmte Hütte am Walden Pond mit abbilden. Zudem sollte der Winkel der „Aufnahme“ nicht 60 Grad übersteigen. Dies entspricht dem Blickwinkel eines Menschen.  

Roman hielt die Aussicht von unterschiedlichen Hügeln rund um das Dorf Concord in kleinen Skizzen fest. Im Januar 2003 hatte er dann endlich den perfekten Standort für seine Ansichtskarte gefunden. 

Von dem Hügel Fair Haven im Südwesten von Concord hatte Roman nicht nur das Dorf, sondern auch Thoreaus Geburtsort, dessen Familienhaus und Walden Pond im Blick. Beim Stil der Ansichtskarte orientierte er sich an typischen Landschaftslithografien aus der Vogelperspektive zu Lebzeiten Thoreaus im 19. Jahrhundert.

Roman war detailversessen. Er entschied sich Concord exakt zu dem Zeitpunkt abzubilden, an dem Henry Thoreau seine selbst erbaute Blockhütte Walden Cut am Walden Pond bezog. Es war der 4. Juli 1845. Fortan recherchierte Roman das Licht, die Vegetation, die Straßenführung, das Alltagsleben der Bevölkerung, die Bebauung und sogar das Aussehen der Lokomotiven in und um Concord zu diesem Zeitpunkt.    

Ende 2004 hatte Roman alle Informationen für die Karte beisammen und in einer finalen Skizze zusammengefasst. Diese Skizze schickte er anschließend an eine Reihe Historiker und Thoreau-Experten, welche die Richtigkeit des Dargestellten überprüfen sollten. Bis Mitte November 2005 erreichten Roman immer neue Einwürfe und Verbesserungsvorschläge, bis er Ende 2005 die Überarbeitungsphase abschloss und mit der Ausarbeitung der Karte begann. 

Dafür zeichnete Roman die Karte zunächst mit einem feinen Bleistift auf eine circa 60 x 90 Zentimeter große Unterlage. Anschließend füllte er die Sizze mit Tinte aus. Er begann mit einer Darstellung Thoreaus, wie er vom Fair Haven Hügel die Aussicht genießt und arbeitete sich Stück für Stück vor. Der Prozess erforderte höchste Konzentration und dauerte bis Mitte März 2006. Dann endlich genoss Roman zum ersten Mal den Blick auf Concorde und Umgebung, so wie es zu Zeiten Thoreaus ausgesehen haben könnte. 

Henry David Thoreau wurde am 12. Juli 1817 in Concord geboren und starb am 6. Mai 1862 an gleicher Stelle. In diesem Jahr jährt sich sein Geburtstag zum 200. Mal. Thoreau lebte zwei Jahre lang in einer selbst gebauten Hütte am Walden Pont und verfasste über diese Erfahrung ein Werk namens „Walden. Oder das Leben in den Wäldern“. Mit seinen Naturbetrachtungen und seinen Gesellschaftsanalysen inspiriert Thoreau bis heute zahllose Menschen auf der ganzen Welt. So auch die WALDEN-Redaktion, bei der dieses Porträt von Thoreau an der Wand hängt. 

Wild Swimming
Freischwimmer
Die 50 besten Wild Swimming Spots in Deutschland
Im Schwimmbad seine Bahnen ziehen? Kann jeder. Viel ursprünglicher ist es aber, in freier Natur ins Wasser zu gehen. Wir hätten da ein paar Vorschläge - zusammengefasst in einer interaktiven Karte