Logo Walden

Eine Havelseen-Tour für große Jungs

Fürstenberg an der Havel – Das Örtchen scheint mit seinen Backsteinhäusern und süßem Streuselkuchen von Landbäcker Jahnke Welten von der Hauptstadt entfernt. Ist es aber nicht! Am Anleger des Baalensees wartet es: Das Floß. Ein schwimmendes Holzhütt­chen mit 10­-PS­-Außenborder, schaffell­gepolsterten Bänken, Mini­-Kombüse und zwei Doppelstockbet­ten. Tom und Huck wären blass vor Neid.

Von Fürstenberg geht es direkt auf den Röblinsee und über den Ellbogensee auf einen kleinen Abstecher zum Großen Priepertsee und dann weiter auf den Kleinen Pälitzsee und zurück. Auf der Drei-Tage-Tour glotzen neugierige Reiher, die auf Totholz balancieren, man wird von dutzenden Booten überholt, beobachtet springende Fische und passiert die Grenze von Brandenburg zu Mecklenburg-Vorpommern. Wer sich hier treiben lassen will, mietet zum Beispiel über den Floßverleih TreibGut ein schickes Gefährt (siehe Foto). Die Miete liegt im Sommer bei 130€ pro Tag.

Schweriner See

Draußen. Es umgeben einen nur noch Grün und Blau. Frischluft. Fahrtwind. Sonne. Wer viel Natur am Ufer und historische Städte an Land mag, wird vor allem am Schweriner See glücklich – und kann mit einem Touristen-Fischereischein für 24 € auch angeln. Flöße gibt es ab 350 € für drei Nächte unter flossurlaub-schwerin.de.

Die Peene

"Der Schaumige" Peene wird auch liebevoll als „Amazonas des Nordens“ umschrieben und gilt als ein bedeutender Lebensraum für Vögel. Im Naturschutzgebiet trifft man außerdem Biber und hört Hirsche röhren, darf aber nur auf Rastplätzen anlegen. Flöße lassen sich einfach über abenteuer-flusslandschaft.de mieten. Die Kosten liegen bei rund 300 € für ein langes Wochenende. 

Lahn

In einem der schönsten Wanderflüsse Deutschlands den Anker werfen, den Motor abstellen und endlich ins Wasser springen: Mit der Lahn wartet ein 245,6 km langer Nebenfluss des Rheins in Deutschlands Westen. Von Lahnstein bis Limburg ziehen malerische Altstädte, romantische Schlösser, historische Klöster und sonnenbeschienene Weinberge vorbei – oder lassen sich bei einem Landgang erkunden. Über hausboote-lahn.de ab 410 € pro Wochenende.

Lausitzer Seenland

An einem Ufer ohne Handyempfang einfach den Anker für die Nacht werfen. Fische springen im Wasser, man macht es sich mit den Schlafsäcken auf dem Floß bequem. Das leichte Schwappen und Schaukeln macht selig müde. Der Himmel ist jetzt ganz klar und groß, gleich fallen die Sterne über einen her. Den ganz großen Kitsch gibt es auch im Lausitzer Seenland. Früher Tagebaurevier, heute Heimat für bedrohte Flora und Fauna – und viel Wasser! Nachts kann man sogar Wölfe heulen hören. Boote gibt es zum Beispiel über lausitzfloss.de ab 305 € für drei Nächte.

Ems-Jade-Kanal

Zwischen Emden und Wilhelmshaven entfaltet sich mit flachem Land, alleenhaften Kanälen und malerischen Kleinstädten der Charme Norddeutschlands. Noble Boote ab 599 € pro Wochenende, Infos auf hausboot-nordsee.de. Und jetzt Leinen los! Wer sich vorher noch Hausbootwissen für Einsteiger einholen möchte, kann einen Blick in die Charterfibel werfen und greift zum neuen WALDEN. Dort finden sich noch mehr Tipps und Touren für den perfekten Sommer am Wasser.