Logo GEO Wissen Ernährung

Kabeljau

Als Jungfisch nennt man ihn »Dorsch«, gesund ist sein Fleisch in jedem Alter: Es ist mager und steckt voller Vitamine. Die Dorschleber ist häufig Grundlage für den Lebertran

St. Petersfisch

Der Speisefisch ist das ganze Jahr über im Handel erhältlich. Sein festes, mageres Fleisch lässt sich gut braten und sollte nur sanft gewürzt werden

Seeteufel

Da sein Äußeres abschreckt, wird der Seeteufel selten im Ganzen verkauft. Das magere Fleisch ist sehr gut verdaulich und besonders reich an Nährstoffen wie etwa Vitamin B12, das die Blutbildung unterstützt

Neuseeländische Stachelmakrele

Einmal pro Woche sollte fetter Fisch wie die Makrele auf den Tisch kommen. Denn ihre hohe Konzentration an Omega-3-Fettsäuren schützt etwa vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Sie enthält zudem viel Vitamin D, das für den Knochenaufbau wichtig ist Wie sehr

Stör

Er war fast ausgerottet, nun soll er wieder bei uns angesiedelt werden. Sein Fleisch ist besonders reich an Vitamin A, das Haut, Haare und Sehkraft stärkt, sowie an Vitamin B3, das Stoffwechselprozesse unterstützt