Logo GEO Epoche
Das Magazin für Geschichte

GEOEPOCHE-DVD: Die russische Mafia

Zur aktuellen Ausgabe präsentiert GEOEPOCHE eine Dokumentation aus der Welt von Russlands neuen Gangstern.

Kriminalität ist etwas, das meist im Verborgenen geschieht, abseits der Öffentlichkeit, ja abseits so gut wie aller Blicke. Das gilt umso mehr für das Organisierte Verbrechen, dessen Vertreter einen großen Teil ihres Aufwandes dafür betreiben, ihr brutales, lukratives Geschäft unentdeckt und im Geheimen führen zu können.

Vielleicht ist es vor allem dieser Widerspruch von Verbrechen und Offenheit, aus dem die vorliegende Dokumentation ihre schockierende Wirkung schöpft.

Denn wohl selten sonst haben hochrangige Gangster so freimütig – und hier und da so brutal offen, dass man seinen Ohren kaum traut – vor der Kamera über ihre Karrieren berichtet, über Erpressung und Folter, Raub und Mord.

Paten berichten von der "Ehre der Diebe"

Anhand von drei Protagonisten aus der Unterwelt, die er in Moskau und im französischen Exil zu ausführlichen Interviews aufgesucht hat, erzählt der mehrfach ausgezeichnete Filmemacher Alexander Gentelev die Geschichte von Russlands neuer Mafia – vom Ende der Sowjetunion bis heute.

Eindrucksvoll macht er deutlich, wie der politische Umsturz und der Sprung in den Kapitalismus zu Beginn der 1990er Jahre ein wildes Spiel um Geld und Macht entfesselten, in dem sich skrupellose Kriminelle durchsetzten. Sie gründeten Banden, erpressten Unternehmer, bekämpften einander in blutigen Kriegen und verwandelten sich schließlich in Geschäftsleute mit besten Kontakten in die Politik.

Doch noch heute, als Multimillionäre, berufen sie sich oft auf einen Ehrenkodex, der aus den Gefängnislagern der Stalinzeit stammt. Wer die Männer in diesem Film reden hört, muss erschaudern vor ihrer so wirkungsmächtigen „Gangstermoral“.

GEOEPOCHE-DVD: Die russische Mafia

Heft mit DVD bestellen

Buch und Regie: Alexander Gentelev; Kreativberatung: Christian H. Schulz; Redaktion: Hans Robert Eisenhauer (ZDF/Arte), Gudrun Hanke-El Ghomri (SWR), Julie Shlez (RESHET TV); Finanzierung: Friederike Freier; Producer: Maya Zinshtein; Produzenten: Simone Baumann und Sasha Klein

Sprache: Deutsch, Bildformat: 16:9, Tonformat: Stereo, Lauflänge: 90 Minuten

© ZDF, Arte, LE VISION, S.M.S. Productions, SWR 2009

zurück zur Hauptseite