Logo GEO Epoche Kollektion
Das Beste aus GEO Epoche
GEO EPOCHE KOLLEKTION Nr. 6 GEO EPOCHE KOLLEKTION: Germanen und Wikinger
Lade Seiten...
Ausgabe bestellen Abonnieren

Heftinhalte

Magie einer fernen Zeit

Versunken ist die Welt der Germanen. Doch noch immer zeugen steinerne Relikte und archäologische Funde vom Wirken der Krieger, Bauern und Priester

Dorf der Pioniere

Angelockt von fruchtbaren Böden, errichten Siedler um 50 v. Chr. in der Wesermarsch einen Weiler. Rund 500 Jahre lang kämpfen die Bewohner gegen Fluten und Stürme

Sieg über Rom

Um die Zeitenwende dringen die Truppen des Imperium Romanum immer weiter östlich des Rheins vor. Bis der Cheruskerfürst Arminius das Signal zum Aufstand gibt

Runen

Im 2. Jahrhundert n. Chr. schaffen germanische Schriftkundige ein mysteriöses Zeichensystem: Bis heute rätseln Forscher, wie die Runen entstanden – und was sie bedeuten

Reise nach Walhall

Etliche jener Götter, zu denen später die heidnischen Wikinger beten, sind Jahrhunderte zuvor schon von ihren germanischen Vorfahren verehrt worden

Mord im Nebelreich

Wenige ihrer Hinterlassenschaften berichten so eindrucksvoll vom Leben und Sterben der Germanen wie manche ihrer Toten – für die Ewigkeit im Moor konserviert

Völkerwanderung

Der Ansturm hunnischer Krieger löst im 4. Jahrhundert eine Massenflucht der Germanen aus. Die Barbaren drängen ins Imperium und stehen 410 n. Chr. vor Rom

Die Welt der Wikinger

Auf der Suche nach Ruhm und Reichtum verlassen zahlreiche Skandinavier ab etwa 790 n. Chr. ihre Heimat und werden zu Beherrschern der Meere

Tod aus dem Norden

Wie eine Strafe Gottes erscheinen die Drachenschiffe der Wikinger an den Küsten Europas. Zu den ersten Zielen der Piraten zählt ein englisches Kloster

Ein Fest für Odin

Eines Winterabends lädt der Häuptling von Borg auf den Lofoten seine Gefolgsleute ein, um mit ihnen zu feiern: zu Ehren der Ahnen und der Götter

Dynastie der Seeräuber

Immer wieder verheeren Wikinger das Tal der Seine. Schließlich muss der westfränkische König ihnen ein Territorium an der Flussmündung überlassen

Metropole zwischen den Meeren

Kein Hafen in Nordeuropa ist bedeutender: 300 Jahre lang dominieren die Bewohner von Haithabu den Handel zwischen Nord- und Ostsee

Kurs auf Vinland

Ab etwa 870 besiedeln die Wikinger erst Island, dann Grönland – und schließlich erreicht Leif Eriksson Amerika. Doch für die Nordmänner wird die Neue Welt zum Fluch

Angriff auf die Inselfestung

Als 1066 Englands König stirbt, erhebt der normannische Herzog Wilhelm Anspruch auf den Thron – und befiehlt den Bau einer gewaltigen Flotte

ONLINEINHALTE:

Runen-Inschrift
Wikinger
In der Welt der Wikinger
Auf der Suche nach Ruhm und Reichtum verlassen skandinavische Bauern, Fischer, Krieger und Häuptlinge ab etwa 790 n. Chr. ihre Heimat, raffen auf Raubfahrten Schätze aus den Klöstern Westeuropas zusammen, erschließen als Händler die Weiten Russlands, besiedeln Inseln im Nordatlantik. Steinerne Monumente, Gräber und die Überreste mächtiger Festungen künden bis heute von jenen Jahrhunderten, in denen die Wikinger die Meere des Nordens beherrschten
Wikingerschiff
Winter auf den Lofoten - um 880
Ein Fest für Odin
Den Sommer über fahren viele Wikinger mit Schiffen auf Raubzüge – auch von den Lofoten aus, einem Archipel nördlich des Polarkreises. Ehe sich die Winternacht herabsenkt und die Sonne wochenlang nicht aufgeht, kehren sie zurück in ihre Heimat, um auf den Inseln die kalte Jahreszeit zu verbringen. Dort lädt ein lokaler Häuptling – der Herr von Borg – eines Abends seine Gefolgsleute ein, um mit ihnen zu feiern: zu Ehren der Ahnen und der Götter