Logo GEO Epoche Kollektion
Das Beste aus GEO Epoche

Magier der Elektrizität

Nur dank einer doppelten Belichtung kann Nikola Tesla 1899 scheinbar ungerührt zwischen tödlichen Blitzen sitzen. Mit der Spulenkonstruktion will der 1884 in die USA emigrierte Serbe erproben, ob sich Strom durch die Luft übertragen lässt

Großmaschinenfabrik

In dieser Halle der AEG-Großmaschinenfabrik in Berlin testen Arbeiter um 1910 Generatoren. Der Konzern produziert zudem von der Glühlampe bis zur Straßenbahn fast alles, was mit elektrischem Strom betrieben wird

Ärmelkanalüberquerung per Flugzeug

1804 setzt der Engländer Richard Trevithick erstmals eine Dampfmaschine auf Schienen. Wenige Jahrzehnte später zerschneiden bereits stählerne Gleise die Landschaften, reisen Menschen statt mit Kutschen per Eisenbahn – und überwinden Erfindungen wie Dampfschiff, Telegraphie und Flugzeug schnell selbst größte Distanzen. 1909 gelingt es dem Franzosen Louis Blériot, in einem Eindecker den Ärmelkanal zu überqueren; nur sechs Jahre nach dem ersten echten Motorflug

Arbeiterleben in Hamburg

Millionen Arme strömen im 19. Jahrhundert in die Industriestädte, in der Hoffnung auf Arbeit und ein besseres Leben. Doch die Jobs in den Fabriken sind mörderisch, ebenso wie die hygienischen Verhältnisse in den Quartieren. Oft kaum mehr als einen Meter breit sind Gassen und Stiege in einem der »Gängeviertel« Hamburgs

Eisenbahntunnel Altona

Straßen an der Oberfläche reichen nicht mehr aus, um den anschwellenden Strom von Menschen und Waren der industrialisierten Welt zu bewältigen. In London geht 1863 die erste U-Bahn des Globus in Betrieb, und auch andere Städte wachsen nun in die Tiefe. Weil über der Erde kein Platz mehr ist, graben Bauarbeiter 1894 einen fast 1000 Meter langen Eisenbahntunnel durch Altona, die Nachbarstadt Hamburgs. Er soll den Fischereihafen an die Fernbahn anschließen

Bau der Brooklyn Bridge

Der Zustrom der Einwanderer und die Gier nach Fortschritt lassen Städte in den USA zu Metropolen wuchern. New York steigt zum Archetypus eines neuen Zeitalters auf. Hier wagen Ingenieure kühne Konstruktionen,
erbauen mächtige Wolkenkratzer und gewaltige Brücken, die das Zentrum Manhattan mit dem Umland verbinden. Von den Stahlkabeln der Brooklyn Bridge aus eröffnet sich diesen Anstreichern der Blick auf die Wolkenkratzer von Manhattan – Symbole der wirtschaftlichen Macht der USA

Kinderarbeit in den USA

Allein in den USA sind um 1900 mehr als eine Million Industriearbeiter jünger als 15 Jahre – so wie diese Minenjungen der Pennsylvania Coal Company (Aufnahme von 1911)

Dampfhammer "Fritz"

Der Dampfhammer »Fritz« der Firma Krupp kann bis zu 2500 Tonnen schwere Gussstahlblöcke bearbeiten. Hier hieven Arbeiter um 1900 mit einem Kettenwerk das Fallgewicht in Position

Im Schatten der Revolution

Ganze Familien wohnen wie hier in England in klammen Kellern oder Dachgeschossen. Meist teilen sich mehrere Personen ein Bett

Mit mehr als drei Millionen Einwohnern ist New York um 1900 nach London die zweitgrößte Stadt der Welt: Was sich hier durchsetzt, in Wirtschaft, Technik, Kultur, wird rasch woanders kopiert