Logo GEO Epoche Kollektion
Das Beste aus GEO Epoche

GEOEPOCHE KOLLEKTION Nr. 3 Alltag im antiken Rom

Werfen Sie hier einen Blick in das detaillierte Inhaltsverzeichnis des neuen GEOEPOCHE KOLLEKTION

Architektur

Mit gewaltigen Denkmälern lassen die Herren des Imperiums ihre Taten verewigen.

Alltag im antiken Rom

Monumente der Macht: Grandiose Bauwerke künden von der einzigartigen Stärke des Imperiums

Wasser für Rom

Ingenieure überwinden Berge, Täler und Ebenen, um das kostbare Nass in die Kapitale zu leiten

Alltag im antiken Rom

Aquädukt: Gigantische Fernleitungen versorgen Rom mit Trinkwasser - nur so kann die Stadt überleben.

Triumph

Drei Tage lang feiern die Römer 167 v. Chr. einen Sieg, den ihre Legionen errungen haben

Alltag im antiken Rom

Die Stunde des Siegers: Der Triumphzug durch die Stadt ist die höchste Ehrung für einen erfolgreichen Feldherrn

Rhetorik

Senator Cicero ist der größte Redner der Republik - und wird zu ihrem Retter.

Alltag im antiken Rom

Mit der Kraft des Wortes: Im Kampf gegen Verschwörer zeigt sich die besondere Redekunst des Politikers Cicero

Sklaven

Millionen Unfreie schuften im Dienst reicher Römer. Ihr Leben liegt in den Händen ihrer Besitzer.

Alltag im antiken Rom

Von Herren und Knechten: Die sorgenfreie Existenz reicher Römer beruht auf dem Elend unzähliger Sklaven

Kolosseum

Zur Eröffnung der Arena bewundert das Publikum eine Seeschlacht - mitten in Rom.

Alltag im antiken Rom

Gladiatorenspiele: Die Eröffnung des Kolosseums wird 80 n. Chr. zu einem nie gesehenen Spektakel

Pompeji

Ein mörderischer Ascheregen vernichtet 79 n. Chr. eine ganze Stadt - und konserviert für immer die Umrisse der Toten.

Alltag im antiken Rom

Erbe aus der Asche: Nirgendwo ist der Alltag der Römer besser zu studieren als im untergegangenen Pompeji

Leptis Magna

Am Rand der Sahara entsteht eine prächtige Stadt nach römischem Vorbild.

Alltag im antiken Rom

Tor zu den Tropen: Kaum ein Ort in Nordafrika profitiert mehr von der römischen Herrschaft als Leptis Magna

Weitere Themen:

Monumente der Macht: Grandiose Bauwerke künden von der einzigartigen Stärke des Imperiums

Gefährliche Mysterien: Ein anarchischer Kult droht die soziale Hierarchie in der Tibermetropole zu untergraben

Der erste Imperator: Nach dem Ende eines verheerenden Bürgerkriegs führt Augustus das Reich zu neuer Blüte

Im Zentrum der Macht: Um ihr gewaltiges Reich zu regieren, erschaffen die Kaiser eine höchst effiziente Bürokratie

Narziss auf dem Thron: Der geltungssüchtige Nero stürzt das Imperium in eine tiefe Krise

Der sparsame Monarch: Mit Fleiß und Disziplin saniert Vespasian die durch Misswirtschaft geleerte Staatskasse

Der Reisekaiser: Mit der 117 n. Chr. beginnenden Herrschaft Hadrians endet die Expansion des Imperiums

Alltag: Eine Million Menschen leben zur Kaiserzeit in Rom - einem stinkenden, gefährlichen, faszinierenden Moloch

Kaiserlicher Gladiator: Wegen seiner Brutalität und Willkür ist Commodus bei den Senatoren verhasst

Grausamer Monarch: Caracallas Amtszeit ist nur kurz - doch eine der blutigsten in der Geschichte des Imperiums

Rom bei Nacht: Im April 248 bereitet sich die Ewige Stadt auf ein besonderes Fest vor: ihren 1000. Geburtstag

Der erste Christ: Kurz vor seinem Tod bekennt sich Kaiser Konstantin zu der lange Zeit verfolgten Religion

Zeitleiste: Daten und Fakten