Logo GEO Epoche Kollektion
Das Beste aus GEO Epoche

Symbol der Macht der Hohenzollern-Dynastie: 1905 wird der Neubau des Berliner Doms eingeweiht. Zeitgenossen kritisieren die »protzige kaiserliche Schaustellerei«

Die rastlose Kapitale: Seit 1701 ist Berlin die Residenzstadt der preußischen Könige, die es mit Bauten und Prachtboulevards geschmückt haben. Mit der Gründung des Kaiserreichs 1871 wächst die Kapitale zu einer Millionenstadt heran: Hier regieren Kaiser und Kanzler, tagen Bundesrat und Reichstag. Hier leben die Millionäre aus der neuen Elite, Bankiers, Fabrikanten, Zeitungsverleger, Warenhausbesitzer. Und nirgendwo im Reich gibt es mehr Industriearbeiter.

Der Balkon des »Victoria Café« (im Foto rechts) an der Ecke Unter den Linden/ Friedrichstraße ist auch deshalb so beliebt, weil Schaulustige von dort immer wieder Unfälle auf einer der verkehrsreichsten Kreuzungen Berlins beobachten können

Die Friedrichsbrücke über die Spree. Dahinter liegt die Berliner Börse, einer der wichtigsten Handelsplätze für Wertpapiere auf dem Globus

Eine verschwindende Welt: Mögen die Städte auch wachsen und mag das Leben dort hektisch sein, auf dem Land geht es oft noch zu wie vor Hunderten von Jahren: Die Menschen schlafen, wachen und arbeiten im Rhythmus der Natur. Doch der Fortschritt verändert auch ihre Umwelt, Maschinen und Kunstdünger lösen nach und nach die traditionelle Arbeitsweise ab

Symbol des scheinbaren ländlichen Idylls: ein Schwarzwaldhaus im Jahr 1898. In Wirklichkeit ist das Dasein auf dem Land oft hart, Millionen Menschen suchen daher ihre Chance in den großen Städten

Ein Paar in traditioneller Tracht auf einem Kahn im Spreewald, wo die Flussläufe oft noch die Straßen ersetzen

Ein Land der zwei Geschwindigkeiten: Während im Ruhrgebiet manche Dörfer binnen weniger Jahrzehnte zu riesigen Industriemetropolen anschwellen, die Stahlstadt Essen etwa ihre Einwohnerzahl um das 30-Fache vergrößert, verändert sich mancherorts das Stadtbild kaum: Dort sind die Gassen nach wie vor mittelalterlich eng und verwinkelt, werden von altertümlichen Fachwerkhäusern gesäumt und von mächtigen Ritterburgen überragt

Wernigerode ist mit seinem spätgotischen Rathaus um 1900 eines der beliebtesten Ausflugsziele für Touristen: In dem Örtchen startet die Brockenbahn, die jährlich gut 40.000 Besucher auf den höchsten Berg im Harz bringt

Die Marienburg nahe Danzig: Von hier aus beherrschten im 14. Jahrhundert die Ritter des Deutschen Ordens ihren Staat