Der Fotograf des Dalai Lama

Ein gelungener Dia-Vortrag für GEO-Abonnenten in Hamburg
7a2a08a2cee5bc4e1499dd8a4fe0758e

Peter-Matthias Gaede sprach zur Eröffnung der Fotoausstellung von Manuel Bauer

Es war eine spontane Idee - und sie erwies sich als gut: Anlässlich des Besuches des Dalai Lama in Hamburg lud GEO Abonnenten aus Stadt und Umgebung zu einem kostenlosen Dia-Vortrag des Schweizer Fotografen Manuel Bauer ein. Bauers Bilder, über Jahre hinweg an der Seite des tibetischen Gottkönigs im Exil entstanden, wurden in der Hamburger Galerie Flo Peters gezeigt. Und Bauer konnte für eine Vorführung seiner Bilder gewonnen werden, die die rund 350 Gäste, soweit zu sehen und zu hören, ausnahmslos begeisterte.

Einziger Wermutstropfen: Es waren eben "nur" 350 GEO-Leser, doppelt so viele wären gekommen, wäre auch die Galerie Flo Peters doppelt so groß gewesen. Die 350 Gäste, mehr GEO-Abonnenten in einem Raum hatte Chefredakteur Peter-Matthias Gaede in über 14 Jahren noch nie vor sich gehabt, erwiesen sich als ebenso hart im Nehmen wie interessiert am Thema. Bis zu zweieinhalb Stunden harrten sie auf Holzbänken aus, um den rund 90-minütigen Vortrag Manuel Bauers verfolgen zu können. Und der Fotograf, seit 1995 mit Tibet und dem Buddhismus befasst, enttäuschte sie offenbar nicht. Er illustrierte seinen Vortrag nicht nur mit Bildern von den zahlreichen Reisen des Dalai Lama, nicht nur mit sehr privaten Aufnahmen von Situationen, in denen er "seiner Heiligkeit" näher gewesen ist als jeder andere Fotograf, er führte dem Publikum auch zahlreiche Mitschnitte aus Reden oder Gesprächen des Dalai Lama vor.

Bauers Bilder sind noch bis zum 28. August in der Galerie Flo Peters zu sehen (und bei Interesse zu erwerben). Adresse: Hamburg, Im Chilehaus C, Pumpen 8.

1d947656230ffc4cad00426883462081

350 GEO-Abonnenten folgten gebannt den Worten von Manuel Bauer

0dae622f348aaf3fe52eb7fa15a96f12

Im Anschluss signierte der Fotograf seine Fotobücher