Schulranzen Ranzenkauf: Darauf solltet ihr achten

Die Schulranzen kommen in die Geschäfte und mit ihnen die Diskussion: Coole Motive oder gute Ergonomie - welcher Ranzen ist der richtige?
Schulranzen, Ranzen, Ferien

Die Sommerferien neigen sich dem Ende zu und in einigen Bundesländern hat die Schule sogar schon wieder begonnen. Damit ihr für das kommende Schuljahr top ausgerüstet seid, geben wir euch Tipps für den Ranzenkauf und zeigen euch, worauf es beim richtigen Schulranzen ankommt!

Lange galt die weit verbreitete Faustregel, dass der Schulranzen höchstens zehn Prozent des Körpergewichts betragen darf. Bei einem 40 Kilogramm schweren Schüler dürfte der Rucksack also beispielsweise nur vier Kilogramm wiegen.

Forscher fanden jedoch heraus, dass das Ranzengewicht eher bei zwölf bis 15 Prozent des Körpergewichts liegen darf und dass das richtige Gewicht des Schulrucksacks natürlich auch von der Stärke und Größe des jeweiligen Trägers abhängt.

Viel wichtiger für einen gesunden Rücken sind übrigens die richtigen Sitzmöbel, ausreichend Bewegung und natürlich das richtige Schulranzen-Modell! Denn euer Ranzen muss die nächsten Jahre einiges aushalten.

Die Qual der Wahl: Welcher Ranzen ist der richtige?

Schulranzen oder Umhängetasche? Tragegriffe oder Rollen? Bauchgurte und Schulterriemen? Angesichts der riesigen Auswahl verliert man oft aus den Augen, worauf es beim Ranzenkauf wirklich ankommt.

Für viele Schüler zählt vor allem eins: das Aussehen. Doch ihr solltet auch an eure Gesundheit denken und den Rücken nicht überbelasten.

In dieser Grafik seht ihr, welche Eigenschaften ein Schulranzen für unterschiedliche Alterklassen haben sollte:

Schulranzen, Ranzen
Klickt zum Vergrößern der Tabelle auf das Bild!

Neben der Gesundheit ist auch die Sicherheit im Straßenverkehr ein wichtiger Aspekt beim Ranzenkauf. Wählt deshalb einen Schulranzen mit möglichst großen Reflektorstreifen, damit ihr nicht übersehen werdet.

Die DIN-58124-Norm schreibt Reflektoren an mindestens zehn Prozent der Rück- und Seitenflächen des Schulranzens vor. Im Idealfall besteht der Ranzen zusätzlich zu mindestens 20 Prozent aus fluoreszierenden Farben, die in der Dämmerung grell leuchten.

Aufpassen beim Probetragen!

In der folgenden Übersicht haben wir für euch zusammengestellt, worauf ihr beim Probetragen des Schulranzens achten solltet:

  1. Der Nacken: Der Nacken sollte immer aufrecht gehalten werden. Ist das Gewicht des Ranzens auf den Schultern zu schwer und der Kopf neigt sich nach vorne, kann dies zu einer bleibenden falschen Körperhaltung führen.
  2. Die Schultern: Schulrucksäcke sind für die Schultern leichter zu tragen als schwere Umhängetaschen. Denn diese verlagern das Gewicht einseitig und sind schlecht für die Körperhaltung. Entscheidet euch darum lieber für einen Rucksack!
  3. Der Rücken: Besonders wichtig ist die richtige Einstellung des Schulranzens für euren Rücken. Denn wird der Ranzen falsch getragen, führt dies zu einer gekrümmten Haltung und zu Rückenschmerzen.
  4. Die Arme: Das Heben des Rucksacks kann sich auch auf die Arme belastend auswirken, wenn das Gewicht zu schwer ist. Unterschätzt darum nicht das Eigengewicht des Ranzens!
  5. Die Knie: Um Schäden und Schmerzen zu vermeiden, solltet ihr die Knie und nicht den Rücken beim Heben und Abstellen des Ranzens beugen.
Schulranzen, Ranzen

So organisiert ihr euren Schulranzen richtig:

Wie packen?

  • Tragt kein unnötiges Gewicht mit euch herum.
  • Nutzt den gesamten Raum eures Rucksacks (zum Beispiel auch die Seitentaschen).
  • Faustregel: Schwere Bücher an den Rücken, leichte Utensilien in die vorderen Fächer!
  • Packt euren Ranzen jeden Tag für die Schule neu.
  • Benutzt Trennfächer, um Bücher und Hefte zu sortieren.

Wie tragen?

  • Achtet darauf, dass die Schulterriemen symmetrisch eingestellt sind.
  • Passt die Schultergurte je nach Jahreszeit an: Mit einer Winterjacke kann es schon mal eng werden!
  • Tragt den Schulranzen immer auf dem Rücken und mit beiden Schultern.
  • Die Oberkante des Rucksacks sollte an den Schultern abschließen.

Wie ausstatten?

  • Mindestens zehn Prozent der Rucksackfläche sollte mit Reflektoren ausgestattet sein.
  • Schlüsselringe am Ranzen sorgen dafür, dass ihr euren Schlüssel nie vergesst!
  • Prüft, ob euer Ranzen wasserdicht ist. Ansonsten bittet eure Eltern, euch einen Regenschutz für den Rucksack zu kaufen.
  • Gleiches gilt auch für Trinkflaschen. Um ganz sicher zu gehen, solltet ihr eure Flasche immer außen in einer der Seitentaschen tragen.
Schulranzen, Tornister, Ranzen, Schülerin

Testsieger: Die besten Schulranzen

Stiftung Warentest hat 18 Schulranzen getestet und dabei zwei Modelle zu Testsiegern gekürt:

Auch das Testportal Schulranzen Testberichte hat 18 Schulranzen getestet.

Das Verbrauchermagazin Ökotest empfiehlt gleich drei der zehn getesteten Schulranzen-Modelle:

Schulstart
Schule
Tipps zum Schulstart
Zum Schulstart liefern wir euch Lerntipps, interessante Artikel und Ideen für die Pausen - damit euch bloß nicht langweilig wird!
GEOlino-Newsletter