Tiere

Tierlexikon: Tiere von A-Z

Im großen GEOlino Tierlexikon findet ihr alle wichtigen Informationen zu Säugetieren, Meerestieren, Nagetieren, Vögeln und Reptilien. Viel Spaß beim Lesen und Lernen!

Krokodil
Krokodile haben nicht den besten Ruf. Höchste Zeit, mit ein paar Vorurteilen aufzuräumen! Erfahrt mehr im GEOlino Tierlexikon
Küstenseeschwalbe
Küstenseeschwalben sind Bodenbrüter. Die braun gesprenkelten Eier kann man in den Salzwiesen leicht übersehen
Labrador Retriever
Der Labrador Retriever ist ein beliebter Familienhund und kommt ursprünglich aus Großbritannien.
Langschwanzmakaken
Ihren Namen verdanken Langschwanzmakaken ihrem ungewöhlich langen Schwanz. Oft tragen beide Geschlechter dieser Makaken Backenbärte
Laubfrosch
Der hübsche, blattgrün gefärbte Laubfrosch ist eine der bekanntesten Amphibien-Arten in Deutschland. Die Froschart ist weit in Europa verbreitet und ist dennoch vom Aussterben bedroht. Umweltveränderungen gefährden den Lebensraum des Laubfroschs.
Leopard schaut in die Kamera
Die eleganten und starken Großkatzen sind fantastische Jäger. Wir stellen euch den Leoparden im Tierlexikon vor.
Libelle
Insgesamt gibt es weltweit etwa 5680 bekannte Libellenarten. Manche Libellen können rückwärts fliegen. Große Libellen benötigen zwei bis drei Jahre bis sich aus dem Ei das erwachsene Insekt entwickelt
Lippenbär
Der Lippenbär ist ein echtes Schleckermaul. Seine Lieblingsmahlzeit und die Geschichte seines Namens erfahrt ihr im Tierlexikon
Löffelhund
Löffelhunde - auch Löffelfüchse genannt - heulen nicht und bellen kaum. Mit einem leisen Fiepen oder einem kurzen Pfiff rufen sie die anderen Rudelmitglieder herbei
Löwe
Löwen sind die einzigen Großkatzen, die in Gruppen zusammen leben. In freier Wildbahn leben die Könige der Tiere vor allem in Afrika
Liegender Luchs
Die Luchse waren bei uns ausgestorben. Doch nun streunen die Wildkatzen wieder durch manche Wälder..
Malaienbär
Er ist der Kleinste unter den Großbären und ist in Südostasien beheimatet. Mehr über den Bären lest ihr im GEOlino Tierlexikon
Maulwurf
Der Name Maulwurf leitet sich vom althochdeutschen Wort Moltewurf ab. Molte bedeutet Erde. Somit heißt der Maulwurf übersetzt Erdwerfer
Mäusebussard
Über die Hälfte der mitteleuropäischen Mäusebussarde leben in Deutschland. Ihre nächsten Verwandten sind Adlerbussard, Bergbussard und Hochlandbussard
Nacktkiemer, Nacktschnecke
Scheinwerfer an, Musik ab! Hier kommen die schillerndsten Wesen des Ozeans: Meeresnacktschnecken. Ob Leopardenkostüm oder roter Schleier - alles ist erlaubt. Dazu überraschen die Schönheiten mit gewieften Verteidigungstricks oder Solarantrieb
Meeresschildkröten: Nomaden der Meere
Im Laufe ihres Lebens legen Meeresschildkröten viele Tausend Kilometer in den Weiten der Meere zurück. Wir zeigen euch den Lebenszyklus der Tiere und zeigen Videos
Microraptor
Weil dem Microraptor die Muskeln fehlten, um mit den Flügeln zu schlagen, hatte er sich auf den Gleitflug spezialisiert
Mimic Octopus
Manchmal schmiegen diese Kraken ihre Arme eng aneinander und harren ähnlich wie Flundernauf dem Meeresboden aus
Mittelmeer-Mönchsrobbe
Die Bestände dieser Robbenart werden immer kleiner. Schuld daran ist die Überfischung der Meere
Mops
Der Mops galt früher als Kaiserhund. Es war ein Privileg, ein Sonderrecht, ihn anzufassen oder sogar einen eigenen Mops zu besitzen
Moschusochsen
Wenn es stürmt, knicken Moschusochsen ein und legen sich auf den Boden – mit dem Hinterteil in Windrichtung
Muränen - die "Schrecken der Meere"
Muränen sind als bösartige Giftfische verschrien und oft ein Schrecken für Taucher. Auch ihr Aussehen weckt nicht gerade Sympathien. Lest hier, warum es sich trotzdem lohnt, die aalartigen Fische näher kennen zu lernen
Mustangs
Mustangs sind wilde Pferde, die durch die Weiten Nordamerikas streifen. Mehr erfahrt ihr im GEOlino Tierlexikon
Nacktmulle
Meistens leben die Nacktmulle friedlich miteinander in ihren Gängen. Doch wenn die alte Königin stirbt, bricht ein wütender Kampf um die Macht aus
Nordkaper
Atlantische Nordkaper leben nahe an Küsten. Deshalb waren sie begehrt bei Walfängern. Bis jetzt hat sich der Bestand kaum davon erholt
Nothosaurier
Der Kopf dieser Saurier erinnert an ein Krokodil. Genau wie diese, war der Nothosaurus größtenteils im Wasser unterwegs
Okapi auf Wiese
Lange galten Okapis als Fabelwesen, denn erst vor gut 100 Jahren entdeckten Forscher die Tiere aus dem Regenwald. Dort verstecken sie sich noch heute – bedroht von Wilderern
Orcas
Orcas gehören zur Familie der Delfine. Sie sind auffällig schwarz-weiß gefärbt und auch als Killerwale bekannt
östliche Smaragdeidechse
Grün wie ein Edelstein funkelt das Schuppenkleid der Östlichen Smaragdeidechse. Sie ist eine von insgesamt sieben Eidechsenarten in Deutschland.

Seiten