Tierlexikon Dalmatiner

Dalmatiner sind Rassehunde, die aus Kroatien stammen. Sie wurden oft als Jagdhunde, Wachhunde oder Kutschenbegleithunde eingesetzt
Dalmatiner

Habt ihr den Film 101 Dalmatiner gesehen?

Dalmatiner zählen zur Gruppe der Lauf- und Schweißhunde. Schweißhunde sind sehr gute Helfer bei der Jagd, da sie das Blut verletzter Tiere erschnuppern können. Besonders beliebt wurde diese Rasse, nachdem der Disney-Film 101 Dalmatiner in die Kinos kam.

Allgemeines zum Dalmatiner

Dalmatiner sind etwa 60 Zentimeter hoch und wiegen um die 30 Kilogramm. Sie sind sehr schlank und muskulös gebaut. Auffällig an ihnen ist das weiße Fell mit entweder schwarzen oder braunen Punkten. Manchmal sind auch Teile des Kopfes dunkel gefärbt. Die Schlappohren und der sichelförmige, dünne Schwanz sind ebenfalls oft gepunktet. Diese Hunde sind sehr lebhaft und temperamentvoll. Sie brauchen einen starken Anführer und eine gute Erziehung.

Was frisst ein Dalmatiner?

Generell frisst ein Dalmatiner natürlich Hundefutter, trockenes oder nasses. Da sich beim Dalmatiner sogenannte Harnsteine in der Harnröhre bilden, muss man beim Futter einige Dinge beachten. Der Hund sollte zum Beispiel kein Rind und keine Innereien zu fressen bekommen. Es gibt außerdem eine spezielle Diätnahrung für Dalmatiner.

Wie lebt ein Dalmatiner?

Der Dalmatiner ist ein sehr guter Gesellschafts- und Familienhund. Er lebt gerne in einem Rudel, auch wenn dieses in erster Linie aus Menschen besteht. Auch als Wach- und Jagdhunde sind Dalmatiner hervorragend geeignet. In England wurde diese Rasse früher als Kutschenbegleithund genutzt. Dabei mussten die Hunde neben der Kutsche herlaufen, um sie vor Räubern oder anderen Hunden zu schützen. Da der Dalmatiner immer dabei sein möchte und nur ungern allein ist, eignet er sich nicht für berufstätige Leute. Unter keinen Umständen sollte man ihn im Zwinger halten. Ursprünglich kommen Dalmatiner aus Kroatien, aus der Region Dalmatien, daher der Name. Diese Hunde können zehn bis dreizehn Jahre alt werden.

Was ist das Besondere an Dalmatinern?

Diese lustig getupften Hunde kommen ganz weiß zur Welt. Erst nach und nach bekommen die Welpen ihre Flecken, die ihnen als erwachsene Hunde das einmalige Aussehen verleihen.

Welche Krankheiten kann ein Dalmatiner bekommen?

Durch die Zucht von Hunden können sich im Laufe der Zeit Probleme und Krankheiten in eine Rasse einschleichen. Dalmatiner haben häufig Probleme mit Harnsteinen. Dies sind harte Bröckchen, die sich in den Harnwegen bilden und starke Schmerzen verursachen.

Außerdem kann es bei diesen Hunden zu Taubheit kommen.

Steckbrief: Dalmatiner

  • Alternativer Name: Dalmatinac
  • Größe: 60 Zentimeter hoch
  • Gewicht: 30 Kilogramm
  • Lebensdauer: 10 bis 13 Jahre
  • Herkunft: Kroatien
  • Ernährung: Hundefutter, spezielle Nahrung für Dalmatiner (purinarme Nahrung)
Hund am Strand am Meer
Tiere
Hunde
Hunde gelten als die treusten Begleiter des Menschen. Und so gibt es etwa zehn Millionen glückliche Herrchen und Frauchen allein in Deutschland. Zum Tag des Hundes erfreuen wir uns mit ihnen an Themen rund um unsere vierbeinigen Freunde!
GEOlino-Newsletter