Kakuro Knobelspaß für Fortgeschrittene

Wer Sudoku schon kniffelig findet, der soll sich erst einmal an dem Nachfolger des japanischen Erfolgsrätsels versuchen: Kakuro ist Sudoku sehr ähnlich – man muss nur rechnen können
In diesem Artikel
Kakuro Master
eb50c37eb4aab6cabfea15eecfa7ca41

Kakuro Master

Das Wort "Kakuro" kommt, natürlich, aus dem Japanischen und bedeutet "Summe". Und genau darum geht es in dem Spiel auch. Zahlen müssen addiert und Summen gebildet werden. Wenn ihr also Plusrechnen könnt, solltet ihr euch an Kakuro versuchen.

Die Zahlen in den schwarzen Feldern sind vorgegeben. Sie sind das Ergebnis, das herauskommen soll, wenn alle Zahlen in den weißen Feldern eingetragen und zusammengerechnet werden. Zeigen die Zahlen in den schwarzen Feldern nach rechts, muss die Zeile diese Summe ergeben; zeigen sie nach unten, soll die Spalte berechnet werden. Also: 10 = 8 + 2 oder 8 = 5 + 2 + 1. Eigentlich gar nicht so schwer – wenn nicht in jeder Zeile und Spalte jede Zahl nur ein Mal vorkommen dürfte.

d0af92d32a738aafabcc907056f98e4b

Einfach, normal, schwer und diabolisch sind die Schwierigkeitsstufen, die ihr bei Kakuro auswählen könnt. Außerdem gibt es die Möglichkeiten, auf Zeit zu spielen, das angefangene Rätsel zu speichern oder einige auszudrucken – damit auch unterwegs kein Kopfrechenkünstler auf den täglichen Rätselspaß verzichten muss. Einfach, normal, schwer und diabolisch sind die Schwierigkeitsstufen, die ihr bei Kakuro auswählen könnt. Außerdem gibt’s die Möglichkeiten, auf Zeit zu spielen, das angefangene Rätsel zu speichern oder einige auszudrucken – damit auch unterwegs kein Kopfrechenkünstler auf den täglichen Rätselspaß verzichten muss.

"Kakuro Master – Der geniale Sudoku-Nachfolger". Rondomedia, ca. 10 Euro.

GEOlino-Newsletter