Spieletest: "Ab nach Afrika!"

Zoobesuche sind was tolles – doch Tieren in freier Wildbahn zuzuschauen, ist natürlich noch einmal was ganz anderes. Schade, dass man nicht eben mal nach Afrika fahren kann, um Löwen, Zebras und Elefanten in der Steppe zu beobachten!

Wer mehr über die Tiere in Afrika und ihr Lebensumfeld wissen möchte, der kann sich spielerisch annähern: Mit "SimAnimals: Africa" könnt ihr ein kleines Stück des Kontinents auf euern Nintendo DS holen.

4f32835ded2bc3572e995c6e71607e1b

In dem Spiel habt ihr nämlich ein Stück Land in Afrika zur Verfügung, mit dem ihr arbeiten könnt.

Zunächst ist das Land noch ein bisschen öd und karg, nur hier und da findet ihr Gräser oder einen Baum.

Aber mit der richtigen Pflege könnt ihr die Pflanzen bald vermehren und so heranzüchten, dass nach und nach einige Tiere bei euch vorbeischauen. Und wenn diese sich auf euerm Land wohlfühlen, dann bleiben sie vielleicht sogar und es kommen noch mehr hinzu …

Durchs Spiel führt euch Mahiri, ein lustiger Graupapagei. Er erklärt euch, wie alles geht und wie ihr euer Land am besten ausbaut und die Tiere hegt und pflegt.

Denn, ganz im Sims-Stil, haben die Tiere natürlich Bedürfnisse: Sie müssen genügend Futter finden und Zutrauen zu euch entwickeln.

Zuerst werdet ihr es mit putzigen Erdmännchen und Erdferkeln zu tun haben, aber schnell kommen auch weitere Arten vorbei und schon bald habt ihr Afrika in euerm DS zum mitnehmen!

Der kleine Privatzoo entwickelt sich rasant und euer Gebiet wird mit der Zeit auch immer größer, so dass das Leben dort fast wie von allein läuft. Zeit für euch, ein paar Cheats zu entdecken und einzusetzen – und ihr merkt schnell, wie in der Natur alles zusammenhängt …

Es gibt viel zu entdecken, beim Hosentaschen-Zoo aus Afrika für unterwegs!

"SimAnimals: Africa" für Nintendo DS. Electronic Arts, ca. 29 Euro

5729d39d3179c30f8df6165d6bd38b29

GEOlino-Newsletter