Spiele Die besten Brettspiele 2016

Aus der Flut an Brettspiel-Neuheiten haben wir neun Empfehlungen herausgesucht - die besten Spiele 2016!
In diesem Artikel
Via Nebula
Give me five!
Imhotep
Karuba
Gauner raus!
Memory - das Brettspiel
Redaktion Wadenbeißer
Expedition
Cortex Challenge

Via Nebula

VIA Nebula - Brettspiel

Darum geht's: Ein dunkles, nebelverhangenes Tal will erschlossen werden. Die Spieler setzen dafür ihre Arbeiter ein, die Rohstoffe abbauen. Mit diesen Rohstoffen könnt ihr Gebäude errichten. Allerdings nur, wenn zwischen den jeweiligen Feldern kein Hindernis – zum Beispiel Nebel – mehr liegt.

Aber aufgepasst: Von Holz, Stein und Getreide habt ihr nicht nur selbst etwas. Daran können sich auch die Mitspieler bedienen – natürlich.

Darum lohnt es sich: Von den Spielen auf diesen Seiten ist "Via Nebula" das anspruchsvollste. Das zeigen schon das umfangreiche Spielmaterial und die zwölfseitige Anleitung. Von der sollte sich aber niemand abschrecken lassen: Die Geduld fürs Lesen der Regeln wird mit einem tollen Strategiespiel selbst für Gelegenheitsspieler mehr als belohnt!

  • Autor: Martin Wallace
  • Verlag: Space Cowboys
  • Spieler: für 2-4 Spieler
  • Preis: etwa 40 Euro
  • Altersempfehlung: ab12 Jahren

Give me five!

Give me five -Brettspiel

Darum geht's: Die kleine Schachtel enthält nur 32 Steine mit vier verschiedenen Symbolen. Doch das genügt für gleich fünf Spiele, mal zum Bluffen, mal zum Knobeln. Wie die funktionieren, erfährt man aus den beigelegten Heftchen.

Darin stehen die Anleitungen – nicht nur auf Deutsch, sondern zum Beispiel auch auf Arabisch oder Farsi, das man im Iran und Afghanistan spricht.

Darum lohnt es sich: "Give Me Five!" ist mehr als ein Spiel, mehr als fünf Spiele. Wer es kauft, spendet automatisch ein zweites Exemplar. Das bekommt ein Flüchtling geschenkt, daher die Anleitungen auf Arabisch & Co. Ein tolles Projekt, das schon seit Anfang des Jahres läuft!

  • Autor: Steffen Mühlhäuser
  • Verlag: Steffen Spiele
  • Spieler: 1 bis 4 Spieler
  • Preis: 19 Euro
  • Altersempfehlung: ab 6 Jahren

Give me five! steffen spiele

Imhotep

Imhotep - Brettspiel

Werdet ägyptische Baumeister und landet eure Ladungen an den gewinnträchtigsten Baustellen des Nilufers an. Das kann ein Obelisk sein, ein Tempel oder eine Grabkammer. Oder aber ihr tauscht eure Steine auf dem Markt gegen Karten ein, die euch etwa in der Schlusswertung Vorteile bringen.

Doch egal, was ihr tut: Denkt daran, Baumaterial ist knapp, ebenso der Platz auf den Schiffen. Ein rundes Spiel mit sehr schöner Ausstattung – und übrigens auch nominiert zum "Spiel des Jahres 2016"!

  • Autor: Phil Walker-Harding
  • Verlag: Kosmos
  • Spieler: für 2-4 Spieler
  • Preis: etwa 30 Euro
  • Altersempfehlung: ab 10 Jahren

Karuba

Karuba - Brettspiel

Auf Karuba locken großartige Tempelschätze! Jeder Spieler platziert auf seinem Plan der Insel Abenteurer und Tempel. Um diese zu verbinden, werden danach Wege durch den Wald gelegt. Genial: Alle haben gleiche Voraussetzungen, da ihre Figuren an denselben Punkten starten und alle Wegstücke identisch sind.

Trotzdem unterscheiden sich die Inselpläne nach kürzester Zeit. Ob ihr dabei die beste Route wählt, entscheiden eure Klugheit – und etwas Glück. Zu Recht war „"Karuba“" als "Spiel des Jahres 2016" nominiert.

  • Autor: Rüdiger Dorn
  • Verlag: HABA
  • Spieler: für 2-4 Spieler
  • Preis: etwa 25 Euro
  • Altersempfehlung: ab 8 Jahren

Gauner raus!

Gauner raus - Brettspiel

Jeder hält Karten auf der Hand. Das sind seine Gauner, die jeweils eine Farbe und einen Buchstaben zeigen. Wer am Zug ist, würfelt eine Farbe und einen Buchstaben, etwa Rot und E - und markiert in einer Tabelle, wie viele seiner Gauner rot sind oder ein E tragen.

Das beobachten die anderen genau, denn das ist das Ziel: herauszufinden, wer genau welchen Ganoven auf der Hand hält. Wird einer enttarnt, gibt es einen Punkt, und die Karte ist raus. Ein schlaues, kleines Spiel für kluge Kombinierer!

Memory - das Brettspiel

Memory - das Brettspiel / Ravensburger

Darum geht's: Der Spielplan zeigt verschiedene Landschaften, darauf liegen verdeckt 60 Karten. Reihum deckt jeder zwei davon auf und versucht, Bildpaare zu finden, die er dann in den eigenen Vorrat nimmt. So weit, so bekannt. Doch später können Karten wieder abgelegt werden – wenn in der passenden Landschaft Platz ist. Und erst dafür gibt es Punkte.

Darum lohnt es sich: "Memory" – echt jetzt? Das Spiel gibt es bald 60 Jahre, das ist ein alter Hut... Könnte man denken. Doch diese Version, die erste als Brettspiel, überrascht. Denn  neben Erinnerungsvermögen sind taktisches Geschick und vorausschauendes Handeln gefragt. Erstaunlich, was man aus alten Hüten alles machen kann!

  • Autoren: Wolfgang Kramer und Michael Kiesling
  • Verlag: Ravensburger
  • Spieler: für 2-4 Spieler
  • Preis: etwa 20 Euro
  • Altersempfehlung: ab 9 Jahren
Junges Mädchen liest in einem dicken Buch
Bücher
Die besten Kinderbücher in diesem Herbst
Der Oktober ist der Monat der Bücher: In Frankfurt findet die weltgrößte Buchmesse statt und auch wir lesen vor - dies sind unsere Lieblinge dieser Saison!

Redaktion Wadenbeißer

Redaktion Wadenbeißer - Brettspiel

Darum geht's: Jeder wählt einen Reporter und zieht mit ihm durch die Stadt – auf der Suche nach einer guten Story. Zu der kommt ihr, indem ihr unterwegs Recherche-Plättchen  einsammelt und, sobald ihr genug beisammen habt, eine Rätselfrage beantwortet. Dafür gibt es die zugehörige Rätselkarte. Habt ihr als Erster drei davon, gewinnt ihr!

Darum lohnt es sich: Weil es ein "Wadenbeißer"-Spiel ist, das müssen wir jetzt Ja sagen. Tatsächlich hätten wir es aber auch sonst vorgestellt. Denn die Mischung aus Planung, Glück und Sich-Dinge-merken-Müssen, um die Rätsel zu lösen, ist rundum gelungen. Auch gut: Es gibt neben dem Grundspiel eine "Variante für Redaktions-Profis".

  • Autor: Marco Teubner
  • Verlag: Moses
  • Spieler: für 2-4 Spieler
  • Preis: etwa 22 Euro
  • Altersempfehlung: ab 8 Jahren

Expedition

Expedition, Brettspiel - Amigo Spiele

Darum geht's: Von einem Punkt mitten in Europa brechen drei Expeditionen rund um die Welt auf. Wohin genau die Reise geht? Das ist offen. Alle Spieler können auf alle Routen Einfluss nehmen – und tun das auch. Denn jeder versucht, möglichst schnell jene Orte zu erreichen, die auf seinen Auftragskarten stehen.

Darum lohnt es sich: Hier wird es nie langweilig! Selbst wer gerade nicht am Zug ist, verfolgt gespannt, was die anderen tun. Jede Aktion hat schließlich Auswirkungen auf die eigenen Pläne. Da die Mitspieler andere Orte ansteuern, dies aber mit denselben Expeditionen, ist ständiges Umdenken gefragt. Klingt sehr taktisch, hat aber auch mit Glück zu tun – und macht ziemlich viel Spaß!

  • Autor: Wolfgang Kramer
  • Verlag: Amigo Spiele
  • Spieler: für 2-6 Spieler
  • Preis: etwa 20 Euro
  • Altersempfehlung: ab 8 Jahren

Cortex Challenge

Cortex Challenge - Brettspiel

Darum geht's: Wer als Erster vier Puzzleteile mit Hirnregionen gesammelt hat, gewinnt dieses Spiel. Hirnregionen? Das passt, denn hier werden eure grauen Zellen auf die Probe gestellt. Mit jeder Runde in einer anderen Disziplin. Mal müsst ihr auf den Karten Paare finden, mal euch Gegenstände merken oder Wörter Farben zuordnen, um als Nächstes mit den Fingern bestimmte Motive zu ertasten.

Darum lohnt es sich: Merkspiele gibt es viele, dieses hier sticht heraus. Nicht nur wegen der schicken Gestaltung. Sondern auch, weil sehr viele unterschiedliche Fähigkeiten abgerufen werden. So kann locker siegen, selbst wer sich sonst bei "Memory" als Vollpfeife fühlt.

  • Autoren: Johan Bevenuto und Nicolas Bourgoin
  • Verlag: Asmodee
  • Spieler: für 2-6 Spieler
  • Preis: etwa 15 Euro
  • Altersempfehlung: ab 8 Jahren
Familie spielt Videospiele auf der Konsole am Fernseher
Spiele
Spieletests
Wir testen für euch regelmäßig die neusten Games und Brettspiele. Hier findet ihr unsere Spieletipps!
GEOlino-Newsletter