Spieletests: Teil 9

Rechnen und Knobeln, eine Fußballmannschaft managen oder die eigene Stadt erbauen - neue Computerspiele im GEOlino.de-Test
In diesem Artikel
Knobelspaß für Fortgeschrittene
Stadtleben
Von der Regionalliga zur Bundesliga

Knobelspaß für Fortgeschrittene

Wer Sudoku schon kniffelig findet, der soll sich erst einmal an dem Nachfolger des japanischen Erfolgsrätsels versuchen: Kakuro ist Sudoku sehr ähnlich - man muss nur rechnen können.

98fd488f1442fafef9adc8cd9091b56a

Das Wort "Kakuro" kommt, natürlich, aus dem Japanischen und bedeutet "Summe". Und genau darum geht es in dem Spiel auch. Zahlen müssen addiert und Summen gebildet werden. Wenn ihr also Plusrechnen könnt, solltet ihr euch an Kakuro versuchen. Die Zahlen in den schwarzen Feldern sind vorgegeben. Sie sind das Ergebnis, das herauskommen soll, wenn alle Zahlen in den weißen Feldern eingetragen und zusammengerechnet werden.

Zeigen die Zahlen in den schwarzen Feldern nach rechts, muss die Zeile diese Summe ergeben; zeigen sie nach unten, soll die Spalte berechnet werden. Also: 10 = 8 + 2 oder 8 = 5 + 2 + 1. Eigentlich gar nicht so schwer - wenn nicht in jeder Zeile und Spalte jede Zahl nur ein Mal vorkommen dürfte.

Einfach, normal, schwer und diabolisch sind die Schwierigkeitsstufen, die ihr bei Kakuro auswählen könnt. Außerdem gibt es die Möglichkeiten, auf Zeit zu spielen, das angefangene Rätsel zu speichern oder einige auszudrucken - damit auch unterwegs kein Kopfrechenkünstler auf den täglichen Rätselspaß verzichten muss. Einfach, normal, schwer und diabolisch sind die Schwierigkeitsstufen, die ihr bei Kakuro auswählen könnt. Außerdem gibt’s die Möglichkeiten, auf Zeit zu spielen, das angefangene Rätsel zu speichern oder einige auszudrucken – damit auch unterwegs kein Kopfrechenkünstler auf den täglichen Rätselspaß verzichten muss.

"Kakuro Master - Der geniale Sudoku-Nachfolger". Rondomedia, ca. 10 Euro.

99b003581e2a2587df40ba8944ed6b8e

Stadtleben

Arbeiter, Tagelöhner, Trendsetter, Schlipsträger, Reiche und Hippies - all diese Bevölkerungsgruppen findet man in einer richtigen Stadt. Sie haben jeweils unterschiedliche Bedürfnisse, wollen in bestimmten Unternehmen arbeiten und in verschiedenen Häusern wohnen. Bei "City Life" seid ihr für diese Stadt zuständig, die ihr von Anfang an selbst erbauen könnt.

0cb07f4b176c508065a718f8004bfabe

Zuerst sucht ihr euch eine passende Region aus und errichtet dort ein Rathaus. Dann kann der Aufbau der Stadt beginnen. Straßen, Häuser, Fabriken, Geschäfte, Shopping-Center, Freizeitmöglichkeiten und natürlich Elektrizitäts- und Wasserwerke gehören dazu. Und die brauchen natürlich auch die besten Arbeiter, denen ihr in Wohnvierteln ein schönes Zuhause bietet. Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass ihr nicht zu viele Menschen in eure Stadt holt; dann droht nämlich Arbeitslosigkeit. Außerdem kann es zu Konflikten zwischen den verschiedenen Bevölkerungsgruppen kommen, so dass manche Einwohner wegziehen. Ihr solltet also immer auf die unterschiedlichen Bedürfnisse achten, denn nur glückliche Einwohner bringen eure Stadt zum Erfolg.

Die verschiedenen Menü- und Navigationsmöglichkeiten halten euch immer auf dem Laufenden, so dass ihr aus eurer Region eine tolle Stadt entstehen lassen könnt. Selbstverständlich müsst ihr auch immer die Kosten im Blick behalten, damit ihr nicht irgendwann pleite seid. Je weiter ihr eure eigene Stadt erstellt habt, desto mehr Spaß macht es auch, sie auszubauen und am Stadtleben teilzuhaben. Also gleich an die Arbeit!

"City Life". Deep Silver, ca. 45 Euro.

fefcbc5eb2ae7f3a124de12749c64787

Von der Regionalliga zur Bundesliga

Hinter den Kulissen einer Fußballmannschaft ist einiges los: Damit die Jungs auf dem Platz auch immer in Topform sind, gehört viel Organisation dazu - und dafür ist auch der Manager der Truppe zuständig. Er verwaltet die Finanzen, kauft neue Spieler für die nächste Saison ein, sorgt dafür, dass die nächsten Spiele stattfinden und dass die Mannschaft bei den Fans beliebt wird.

b4f9576ea622027b51e5eaacecd4de94

Beim "Young Stars Fußball Manager" schlüpft ihr in die Situation des Managers. Ihr startet mit einer unbekannten Mannschaft aus der Regionalliga und einem begrenzten Finanzbudget. Was ihr daraus macht, bleibt euch überlassen. Auf jeden Fall solltet ihr in das Training eurer Jungs investieren - damit sie beim nächsten Spiel auch gewinnen. Denn nur erfolgreiche Fußballer bringen auch Geld in eure Kassen. Dazu gibt es auf dem Gelände neben euerm Büro und dem Stadium ein Fitnessstudio, eine Bank für Kredite, eine Werbeagentur und natürlich auch ein Krankenhaus, in dem die verletzten Spieler verpflegt werden. Vom Büro aus erstellt ihr für jeden neuen Tag einen Plan bis zum nächsten Spiel. Und auch dabei könnt ihr selbst entscheidend beteiligt sein. Habt ihr allerdings keine Lust auf Fußballspielen, kann der Computer das Ergebnis auch selbst errechnen.

Mit den richtigen Investitionen und Werbung, gutem Training und viel Fachwissen könnt ihr es also schaffen, dass eure eigene Fußballmannschaft ihren Weg macht - von der Regionalliga bis zur Bundesliga.

"Young Stars Fußball Manager". Dtp, ca. 20 Euro.

fbf2544c4da20833f287fdc6a11a79ee

Werde Fußballmanager und führe dein Team zum Sieg.

GEOlino-Newsletter