Ferien Auto-Spiele

Urlaub ist wirklich toll, aber oft ist der Hin- oder Rückweg ganz schön lang und nervig. Damit euch etwa auf der Autofahrt nicht langweilig wird, haben wir ein paar nette Ideen zum Zeitvertreib

1. Autokennzeichen raten

Der Klassiker unter den Spielen im Auto. Ist man länger auf der Autobahn unterwegs, sieht man viele verschiedene Kennzeichen, die die Herkunft der Autos verraten. Druckt euch vor der Fahrt eine Liste mit den Kfz-Kennzeichen aus (damit ihr nachschauen könnt, wer Recht hat), und los geht’s. Jeder der ein Kennzeichen richtig rät, bekommt einen Punkt.

63da589a3dc74b005e4e760bcb16edab

Zu dritt auf der Rückbank kann ganz schön nervig sein. Da ist gute Unterhaltung gefragt

2. Ich sehe was, was du nicht siehst

Ebenfalls ein Klassiker: Ein Spieler sucht sich einen Gegenstand oder eine Fläche aus und nennt die dazugehörige Farbe. Die anderen versuchen zu raten, was gemeint ist. Zu beachten, wenn man das Spiel im Auto spielt: Wählt etwas, das man länger im Blick hat, vorbeifahrende Autos z. B. scheiden aus.

3. Bingo!

Vorab wird eine Liste mit Gegenständen zusammengestellt. Wer unterwegs als erstes einen davon sieht, ruft "Bingo!" und bekommt einen Punkt. Das funktioniert auch mit Autokennzeichen. Wer sieht zuerst eins aus Hamburg, wer sieht zuerst eins aus Holland? Verkehrsschilder eignen sich auch hervorragend. Schwieriger wird es, wenn man erst eine Reihe von Gegenständen sammeln muss, bis man "Bingo!" rufen darf.

4. Black Stories

Die sogenannten Black Stories kann man fertig kaufen, aber natürlich auch selbst erfinden. Es sind spannende Geschichten, deren Hergang zu erraten ist. Eine Person liest das Ende einer Geschichte vor, die anderen raten, wie es dazu kam. Beispiel: Ein Mann liegt tot auf einer Wiese, neben ihm ein Paket. Was ist passiert? Jeder darf reihum eine Frage stellen; die Person, die Bescheid weiss, antwortet nur mit ja oder nein. So nähert man sich gemeinsam der Lösung. In diesem Fall: Der Mann ist abgestürzt, weil sein Fallschirm sich nicht geöffnet hat. Der liegt jetzt als Paket neben ihm.

5. Wer oder Was bin ich?

Jeder denkt sich eine Figur, eine Person oder auch einen Gegenstand aus. Die anderen müssen diese durch Ja-/Nein-Fragen erraten. Jeder darf so lange Fragen stellen, bis er ein Nein zu hören bekommt, dann ist der Nächste an der Reihe. Wer richtig rät, gewinnt.

6. "Ich packe meinen Koffer..."

Auch dieses Spiel erfreut sich seit Jahren großer Beliebtheit. Reihum sagt jeder, was er in den erdachten Koffer legen würde, und nennt zuerst alle Gegenstände, die seine Vorgänger in den Koffer gepackt haben. Wer einen Gegenstand vergisst, scheidet aus.

7. Buchstaben- oder Wortkette

Am Anfang wird eine bestimmte Wortkategorie festgelegt, z. B. Tiere. Dann nennt der Erste ein Tier, etwa Affe. Der Nächste nennt ein Tier, das mit dem letzten Buchstaben des vorherigen Tieres beginnt, also z. B. Elefant. Dieses Spiel geht auch mit ganzen Wörtern, dann sollte man sich aber nicht auf eine Kategorie beschränken. Beispiel: Urlaubsreise. Reisekoffer. Kofferraum. Raumduft. Duftbaum. Baumschmuck…

8. Von A bis Z

Wieder wird eine Kategorie bestimmt, dann das Alphabet durchgegangen. Jeder Buchstabe bildet den Anfang einer Sache aus dieser Kategorie. Beispiel: Kategorie Pflanze: Akazie, Bambus, Christrose, Dahlie, Efe,… Wer keine Pflanze weiss, bekommt einen Minuspunkt. Wer die meisten Minuspunkte hat, verliert. Vorab sollte man sich einigen, welche Buchstaben man vielleicht weglässt, weil sie zu wenige Treffer liefern (Q,X,Y).

9. Ja-/ Nein-Spiel

Ab sofort sind die Wörter Ja und Nein verboten. Jeder ist mal an der Reihe und wird von den Mitreisenden eine bestimmte Zeit lang (fünf Minuten) mit Fragen gequält, die eine Ja- oder Nein-Antwort erfordern. Der Befragte muss dann möglichst geschickt ausweichen und Ersatzwörter finden wie "selbstverständlich", "auf keinen Fall" und so weiter. Wer die Zeit nicht durchhält, bekommt einen Minuspunkt.

10. Keine Ahnung

Bei diesem Spiel geht es darum, sich gegenseitig Fragen zu beantworten. Der Witz dabei: Ihr antwortet immer auf die vorherige Frage. Auf die erste Frage gibt es keine Antwort, also sagt der Befragte: Keine Ahnung. Die Antwort auf die erste Frage gibt dann der Nächste auf die Folgefrage. So könnte es sich abspielen: Warum ist die Banane krumm? – keine Ahnung. Warum können Hasen nicht fliegen? – Weil sie zur Sonne wachsen. Warum wedeln Hunde mit dem Schwanz? Weil sie keine Flügel haben… Dabei kommen manchmal herrliche Kombinationen heraus. Man muss aber gut aufpassen, sonst vergisst man die Frage. Wer die falsche Antwort gibt, scheidet aus oder bekommt einen Minuspunkt.

Wenn ihr ein Smartphone oder Tablet habt, könnt ihr euch die Zeit auch mit Apps vertreiben. Eine schöne Auswahl dazu findet ihr im App-Special auf GEO.de.

Wir wünschen euch einen schönen Urlaub, gute Reise und viel Spaß beim Ausprobieren der Spiele!

GEOlino-Newsletter