Redewendung Um die Ecke bringen

Um die Ecke bringen

"Hast du gestern Abend den Krimi gesehen? Der Mörder hat sein Opfer einfach still und leise um die Ecke gebracht." Jemanden um die Ecke bringen - das hört sich eigentlich ganz nett und hilfsbereit an. Ist es aber gar nicht. Bringt ein Mörder nämlich einen Menschen um die Ecke, dann ist derjenige wenig später tot.

Wenn ihr euch auf der Straße von euren Freunden verabschiedet und sie dann um die Ecke verschwinden, dann könnt ihr sie nicht mehr sehen. Ihr wisst zwar, dass sie immer noch da sind, aber für euch sind sie in dem Moment weg.

Wird jemand um die Ecke gebracht, dann sorgt ein anderer dafür, dass er verschwindet und ebenfalls nicht mehr da ist. Wie etwa bei einem Mord. Nur dass das arme Opfer dann natürlich nicht so einfach wieder hinter der Ecke hervorkommen kann, wie eure Freunde …

Redewendung, Sprache, Grammatik
Sprache
Redewendungen
Bei vielen Redewendungen haben wir sofort ein schräges Bild im Kopf. Grund genug, die geflügelten Worte genauer "unter die Lupe zu nehmen". Woher kommen diese Phrasen und was bedeuten sie? Hier findet ihr eine Übersicht bekannter Redewendungen
GEOlino-Newsletter