Redewendung Geld stinkt nicht

fe3b299172ffc81b373f5fb2b5abcb47

Geld stinkt nicht! Oder doch?

Geld stinkt nicht!

Der römische Kaiser Vespasian (er regierte von 69 bis 79 nach Christus), wollte besonders viel Geld einnehmen. Deshalb ließ er Steuern auf alles Mögliche erheben – auch auf Bedürfnisanstalten, also die damaligen Toilettenanlagen. So musste jeder Bürger der Stadt eine "Urinsteuer" bezahlen, wenn er auf’s Klo musste.

Vespasians Sohn fand diese Steuer gar nicht gut. Deshalb ging er zu seinem Vater und warf ihm vor, dass dieses eingenommene Geld ungerecht sei. Da nahm Vespasian kurzerhand das Geld, hielt es seinem Sohn unter die Nase und fragte ihn, ob das Geld stinke (schließlich war es durch den Toilettengang anderer Leute eingenommen worden). Natürlich stank das Geld nicht - und so sind auch diese berühmten lateinischen Worte "pecunia non olet" ("Geld stinkt nicht") entstanden.

Vespasian wollte seinem Sohn damit zeigen, dass es egal ist, woher das Geld kommt und dass man in der Öffentlichkeit auch nicht unbedingt darüber reden muss, wo es herkommt.

Alle Redewendungen im Überblick

Wo der Pfeffer wächst
Redewendung
Wo der Pfeffer wächst
Wenn man wütend ist, sagt man schnell mal "Geh doch dahin, wo der Pfeffer wächst!". Dies ist nicht wortwörtlich gemeint
Auf Nummer Sicher gehen
Redewendung
Auf Nummer Sicher gehen
Wer die Bedeutung des Begriffs "Nummer sicher" kennt, wird sicherlich nicht "auf Nummer Sicher gehen" wollen...
Gardinenpredigt
Redewendung
Gardinenpredigt
Eine Gardinenpredigt hört sich niemand gerne an...
Unter dem Pantoffel stehen
Redewendung
Unter dem Pantoffel stehen
Kennt ihr die Redenwendung "Unter dem Pantoffel stehen"? Wir erklären euch die Bedeutung dieser Redensart!
Damoklesschwert
Redewendung
Damoklesschwert
Alles läuft super! Doch Vorsicht: Das Schwert des Damokles schwebt über deinem Kopf - deine Glückssträhne könnte bald zu Ende sein
Jemandem etwas in die Schuhe schieben
Redewendung
In die Schuhe schieben
Das Sprichwort "jemanden die Schuld in die Schuhe zu schieben" kommt aus der Gaunersprache...
Den Kürzeren ziehen
Redewendung
Den Kürzeren ziehen
Was diese Redewendung zu bedeuten hat und woher sie kommt, verraten wir euch hier!
Ins Fettnäpfchen treten
Redewendung
Ins Fettnäpfchen treten
Seid ihr schon einmal in ein Fettnäpfchen getreten? Die Redensart beschreibt die Situation, wenn ein Missgeschick passiert
Jemanden auf dem Kieker haben
Redewendung
Auf dem Kieker haben
Achtet ein Lehrer ganz besonders aufmerksam auf einen einzelnen Schüler, fällt oft die Redewendung "Auf dem Kieker haben"
Es faustdick hinter den Ohren haben
Redewendung
Es faustdick hinter den Ohren haben
Ist jemand besonders frech, hat er es redensartlich "faustdick hinter den Ohren"
Blauer Brief
Redewendung
Blauer Brief
Der "Blaue Brief" wird von Schülern oft gefürchtet. Doch seinen Ursprung hat der blaue Brief beim Militär!
Ich verstehe immer nur Bahnhof!
Ich verstehe immer nur Bahnhof!
"Physik, Chemie, Mathematik? Da versteh' ich nur Bahnhof." Aber warum gerade "Bahnhof"?
GEOlino-Newsletter