Redewendung Hinter dem Busch halten

Hinter dem Busch halten

In Büschen kann man sich richtig gut verstecken. Wenn man sich einfach zwischen die Äste zwängt, findet einen mit Sicherheit nicht so schnell jemand.

Nicht nur beim Versteckspielen sind Büsche sehr beliebt. Auch Soldaten oder Diebe haben sich gerne hinter den Büschen versteckt.

Soldaten, die im Krieg auf ihren Einsatz beim Angriff warten, sind mit Tarnfarben bemalt und halten sich hinter Büschen und Bäumen auf. So können sie ganz überraschend, ohne dass jemand sie vorher entdeckt hat, ins Geschehen eingreifen.

Auch Diebe, wie früher die so genannten Wegelagerer, haben sich hinter dem Grün zurückgehalten und auf ihre Opfer gewartet. Aus dem Hinterhalt konnten sie so unbemerkt auftauchen und die Vorbeikommenden beklauen.

„Hinter dem Busch halten“ bedeutet heute, eine Sache – wie zum Beispiel eine Äußerung – zunächst für sich zu behalten. So werden besonders Geheimnisse ziemlich oft eine lange Zeit „hinter dem Busch gehalten“…

Redewendung, Sprache, Grammatik
Sprache
Redewendungen
Bei vielen Redewendungen haben wir sofort ein schräges Bild im Kopf. Grund genug, die geflügelten Worte genauer "unter die Lupe zu nehmen". Woher kommen diese Phrasen und was bedeuten sie? Hier findet ihr eine Übersicht bekannter Redewendungen
GEOlino-Newsletter