Redewendung Das ist mir Schnuppe!

Das ist mir Schnuppe!
Schnuppe ist die alte Bezeichnung für den abgebrannten Docht einer Kerze

"Der August in diesem Jahr soll richtig ungemütlich werden. Sonnenbrille und Sonnencreme werden wir wohl so eilig nicht brauchen", sagt Frida enttäuscht zu ihrer Freundin Merle auf dem Rückweg von der Schule. "Das ist mir Schnuppe! Ich bin sowieso den ganzen August auf Mallorca", ruft Merle fröhlich und denkt schon an die Sommerferien.

"Das ist mir doch völlig Schnuppe!", sagt man, wenn einem etwas völlig egal ist. Die Redewendung kommt nicht etwa aus der Astronomie, wie man vielleicht glauben könnte. Nein, mit "Schnuppe" meinten die Menschen im 19. Jahrhundert den abgebrannten, verkohlten Teil eines Kerzendochts. Dieses Docht-Ende ist nutzlos, weil die Kerzenflamme dadurch nicht größer oder schöner wird. Wenn also etwas Schnuppe ist, ist es unwichtig oder egal.

Redewendung, Sprache, Grammatik
Sprache
Redewendungen
Bei vielen Redewendungen haben wir sofort ein schräges Bild im Kopf. Grund genug, die geflügelten Worte genauer "unter die Lupe zu nehmen". Woher kommen diese Phrasen und was bedeuten sie? Hier findet ihr eine Übersicht bekannter Redewendungen
GEOlino-Newsletter