Englische Redewendung A friend in need is a friend indeed

A friend in need is a friend indeed

Auf einer Fahrradtour mit deinen besten Freunden: Plötzlich stürzt du und verstauchst dir dein Handgelenk. Du kannst nicht weiterfahren und deine Freunde diskutieren, wer sich um dich kümmern und mit dir zurück nach Hause gehen soll. Eigentlich wollen sie alle viel lieber weiterfahren und dich deinem Schicksal überlassen. Alle, bis auf einen. "Das ist ein wahrer Freund", denkst du.

Wärst du in England geboren, würdest Du stattdessen denken: "a friend in need is a friend indeed". Diese Redewendung darf zur Abwechslung einmal ganz wörtlich verstanden werden: Ein Freund, der uns in der Not beisteht, ist ein wahrer oder wirklicher Freund. Ihr Ursprung liegt vermutlich bei dem lateinischen Schriftsteller Quintus Ennius, im Englischen gibt es sie etwa seit dem 11. Jahrhundert.

Unsere deutsche Redewendung lautet übrigens ganz ähnlich, reimt sich aber dafür nicht so schön wie die englische. Wir sagen: "In der Not erkennt man seine Freunde."

Redewendung, Sprache, Grammatik
Sprache
Redewendungen
Bei vielen Redewendungen haben wir sofort ein schräges Bild im Kopf. Grund genug, die geflügelten Worte genauer "unter die Lupe zu nehmen". Woher kommen diese Phrasen und was bedeuten sie? Hier findet ihr eine Übersicht bekannter Redewendungen
GEOlino-Newsletter