Redewendung Mit jemandem durch dick und dünn gehen

Echte Freunde gehen gemeinsam "durch dick und dünn". Lest hier, wie diese Redewendung entstand!
Mit jemandem durch dick und dünn gehen

Richtige Freunde geht zusammen durch dick und dünn

Einem Freund kann man vertrauen. Ein Freund ist immer da, wenn's brenzlig wird. Kurzum: Ein Freund ist ein echter Freund, wenn er mit uns "durch dick und dünn" geht. Denn das bedeutet, dass er uns – ohne Wenn und Aber – in allen Lebenslagen beisteht.

Wie der Ausdruck "Durch dick und dünn gehen" entstand

Der Ausdruck "durch dick und dünn" hat jedoch rein gar nichts mit Schlankheitswahn, Abspecken oder dem Körpergewicht zu tun. Er stammt aus einer Zeit, als man sich über Fettpölsterchen noch keine Gedanken machte, da man ohnehin noch zu Fuß von A nach B gehen musste und sich genügend bewegte. Tatsächlich kommt diese Redewendung nämlich von "dick" in seiner alten Bedeutung "dicht".

Die Redewendung bedeutete also in Wirklichkeit "durch dicht und dünn bewaldetes Gelände gehen". Denn darin zeigte sich früher der wahre Freund: Nur, wer dazu bereit war, einen anderen durch unwegsames Gelände voller Bäume und dichter Sträucher zu begleiten, der war ein wahrer Freund – denn in den Büschen und Wäldern warteten die gefährlichen Strauchdiebe.

Redewendung, Sprache, Grammatik
Sprache
Redewendungen
Wir nehmen die geflügelten Worte genauer "unter die Lupe". Woher kommen die Phrasen und was bedeuten sie? Hier findet ihr eine Übersicht bekannter Redewendungen
GEOlino-Newsletter