Redewendung Zähne zeigen

Jemandem die Zähne zeigen

Thomas fühlt sich von seinem Deutschlehrer ungerecht behandelt. Als er zum dritten Mal eine Vier für einen - wie er meint - guten Aufsatz bekommen hat, reicht es ihm. Er droht dem Lehrer vor der ganzen Klasse damit, sich bei der Schulleiterin zu beschweren. "Wurde ja auch mal Zeit, meint sein Banknachbar, dass du ihm die Zähne zeigst!"

Die Redewendung "jemandem die Zähne zeigen" kommt von den Drohgebärden der Raubtiere. Wölfe zum Beispiel fletschen die Zähne, wenn sie angriffslustig sind. Dadurch wirken sie bedrohlich und zeigen, dass sie jeden Moment zubeißen könnten. Darum sagt man auch über Menschen, die bereit sind, starken Widerstand zu leisten, dass sie "die Zähne zeigen".

Redewendung, Sprache, Grammatik
Sprache
Redewendungen
Bei vielen Redewendungen haben wir sofort ein schräges Bild im Kopf. Grund genug, die geflügelten Worte genauer "unter die Lupe zu nehmen". Woher kommen diese Phrasen und was bedeuten sie? Hier findet ihr eine Übersicht bekannter Redewendungen
GEOlino-Newsletter