Redewendung Kokolores

"Das ist Kokolores" - Diesen Spruch habt ihr sicher schon einmal gehört. Wir verrraten, was es mit der Redensart auf sich hat
Das ist Kokolores

"Seht mich an! Bin ich nicht ein prachtvoller Gockel?", krakeelt der Hahn. "Ich ernenne mich hiermit selbst zum König aller gefiederten Tiere!" Da füllt sich die Luft mit dem Rauschen vieler tausend Flügelschläge und im Geäst der Bäume versammelt sich eine jubilierende Vogelschar. Nur der Pfau bleibt am Boden und schlägt stolz und abweisend ein Rad: "Das ist doch Kokolores! Ein Pfau lässt sich nicht von einem König auf dem Misthaufen regieren …"

Das Wort "Kokolores" bedeutet so viel wie "Geschwätz" oder "Prahlerei". Es ist mit dem Ausdruck "Kuckelöres" verknüpft - einer veralteten Variante des heute gebräuchlichen "Kikeriki". Man sagt deshalb "Das ist doch Kokolores!" und meint damit, dass sich jemand gewaltig aufplustert und prahlerisch herumkrakeelt - genau wie ein Hahn.

Redewendung, Sprache, Grammatik
Sprache
Redewendungen
Bei vielen Redewendungen haben wir sofort ein schräges Bild im Kopf. Grund genug, die geflügelten Worte genauer "unter die Lupe zu nehmen". Woher kommen diese Phrasen und was bedeuten sie? Hier findet ihr eine Übersicht bekannter Redewendungen
GEOlino-Newsletter