Redewendung Da brat mir einer einen Storch

Susanne und ihre Tante Thea sind gemeinsam bei einer Flugshow. Gespannt verfolgen sie wie ein Mann mit einem Fallschirm aus einem Flugzeug springt. Elegant gleitet er durch die Lüfte. Doch plötzlich beginnt er sich in der Luft zu drehen. Es scheint, als hätte der Fallschirmspringer die Kontrolle über seinen Schirm verloren.

Im letzten Moment gelingt es ihm den Schirm zu lenken und sicher auf dem Feld zu landen. Neben Susanne sagt ein Mann ganz erstaunt: "Da brat mir einer einen Storch. Dass der Mann diesen Sprung überlebt hat, ist ein Wunder." Susanne versteht den Mann nicht. An etwas zu Essen kann sie in diesem schockierenden Augenblick überhaupt nicht denken.

Was die Redewendung bedeutet

Da brat mir einer einen Storch

Die Redewendung "Da brat mir einer einen Storch" nutzt man, wenn etwas sehr verwundert.

Der Storch ist nach der germanischen Mythologie ein Glücksbote. Aus den Sagen wird überliefert, dass er Neugeborene aus der Quelle des Lebens holt und sie den Eltern übergibt. Der Storch ist demnach auch ein Symbol der Fruchtbarkeit. Nistet er auf einem Dach, so sollen die Bewohner Glück erfahren.

Vertreibt man den Vogel mit den langen Beinen vom Dach, bringt dies Unheil. Deshalb bemühen sich die Menschen Störche zu schützen. So wäre es undenkbar, einen Storch zu braten.

Für den Zuschauer ist es unmöglich gewesen, dass der Fallschirmspringer diesen gefährlichen Sprung überlebt. Mit der Redewendung "Da brat mir einer einen Storch" drückt er seine Verwunderung aus.

Redewendung, Sprache, Grammatik
Sprache
Redewendungen
Wir nehmen die geflügelten Worte genauer "unter die Lupe". Woher kommen die Phrasen und was bedeuten sie? Hier findet ihr eine Übersicht bekannter Redewendungen
GEOlino-Newsletter