Redewendung Etwas übers Knie brechen

Manchmal handeln wir sehr schnell und unüberlegt. Dann brechen wir sprichwörtlich etwas übers Knie. Hier erfahrt ihr, wo diese Redewendung ihren Ursprung hat

"Ich kann mich nicht entscheiden!", seufzt Nora. "Worum geht’s denn?", will ihr Vater wissen. "Lisa hat mich zu ihrem Geburtstag eingeladen. Aber die Geburtstagsfeier findet genau an dem Wochenende statt, an dem wir zu Oma und Opa fahren wollen." "Ah, verstehe!", sagt Noras Vater. "Und jetzt weißt du nicht, wofür du dich entscheiden sollst." "Genau", antwortet Nora. "Ich würde am liebsten beides machen. Aber das geht ja nicht. Und jetzt muss ich den beiden ja auch bald zu- oder absagen." "Das stimmt. Aber du musst die Entscheidung ja nicht übers Knie brechen. Überlege dir ganz in Ruhe, was du machen willst."

Wenn wir sprichwörtlich etwas übers Knie brechen, dann entscheiden oder erledigen wir etwas übereilt. Die Wendung bezieht sich auf das Zerkleinern von Holz. Dünnes Holz kann man einfach über dem gebeugten Knie zerbrechen und muss es nicht lange zersägen. Das Holz ist dann allerdings nicht sauber geteilt und so entsteht der Eindruck von Ungenauigkeit und Flüchtigkeit.

Nora ist dem Rat ihres Vaters gefolgt und hat sich für ihre Entscheidung noch Zeit genommen. Schließlich hat sie einfach bei ihren Großeltern angerufen und ihnen die Situation geschildert und gefragt, ob sie nicht einfach ein Wochenende später zu Besuch kommen könne. Die Großeltern hatten sofort Verständnis: "Geh nur zu dem Geburtstag. Wir freuen uns über deinen Besuch - egal ob eine Woche früher oder später!" Gleich danach ruft Nora erleichtert ihre Freundin Lisa an, um ihr zu sagen, dass sie mit ihr auf der Geburtstagsfeier rechnen kann.

Etwas übers Knie brechen

Wer schnell und unüberlegt handelt, bricht etwas übers Knie

Alle Redewendungen

Hier erklären wir euch weitere Redewendungen

GEOlino-Newsletter