Redewendung Frech wie Oskar

Wenn jemand sehr frech und unverschämt ist, sagt man, er sei "frech wie Oskar". Doch wer ist eigentlich Oskar? Wir erklären euch, woher diese Redewendung kommt

Felix ist der Klassenclown der Klasse 3a und macht in der Schule lieber Späße als aufzupassen. "Felix, jetzt ist aber Schluss!", schimpft der Lehrer, als der Schüler mal wieder den Unterricht stört. Doch Felix denkt gar nicht daran, aufzuhören. Als der Lehrer ihn streng angeguckt, streckt er ihm sogar die Zunge raus. "Der ist ja frech wie Oskar", flüstert Sophia ihrer Sitznachbarin zu.

Mit der Redewendung will Sophia ausdrücken, dass Felix sich besonders frech und unverschämt verhält. Woher dieser Ausspruch kommt, ist nicht endgültig geklärt. Vermutlich leitet sich der Name "Oskar" vom jiddischen Wort "Ossoker" ab, das "frecher Kerl" bedeutet.

Sophia hat Felix nach dem Unterricht zur Rede gestellt und ihm gesagt, dass sein Verhalten sehr frech war. Dadurch sah Felix ein, dass er dem Lehrer wirklich nicht die Zunge hätte zeigen dürfen. Er entschuldigte sich bei seinem Lehrer für das unmögliche Verhalten.

Frech wie Oskar

Manch einer ist frech wie Oskar!

Alle Redewendungen

Hier erklären wir euch weitere Redewendungen
GEOlino-Newsletter