Redewendung Da wird der Hund in der Pfanne verrückt

Mit dem Ausruf "Da wird der Hund in der Pfanne verrückt!" möchte man ausdrücken, dass man sehr erstaunt ist. Erfahrt hier, auf welcher alten Geschichte diese Redewendung beruht
Da wird der Hund in der Pfanne verrückt

Wenn jemand sagt "da wird der Hund in der Pfanne verrückt", ist er sehr überrascht

Jule ist mit ihrer Mutter auf dem Jahrmarkt und möchte unbedingt ein Los kaufen. "Bitte Mama!", bettelt sie, aber die Mutter schüttelt den Kopf: "Die Gewinnwahrscheinlichkeit ist so gering, dafür gebe ich kein Geld aus!" "Bitte! Bitte! Bitte!", quengelt Jule weiter.

"Na gut, du gibst ja sonst doch keine Ruhe", sagt ihre Mutter genervt, während sie ihr einen Euro in die Hand drückt. Jule kauft ein Los und rubbelt die Kästchen frei. Plötzlich brüllt sie: "Ich habe gewonnen!" "Zeig her! Tatsächlich, da wird ja der Hund in der Pfanne verrückt!", lacht ihre Mutter.

Die Mutter möchte mit diesem Ausruf deutlich machen, dass sie sehr erstaunt darüber ist, dass Jule wirklich etwas gewonnen hat.

Woher die Redewendungs stammt:

Die Redewendung bezieht sich auf eine alte Geschichte von Till Eulenspiegel: Dieser arbeitete einmal bei einem Bierbrauer, der einen Hund hatte, der "Hopf" hieß. Als der Braumeister Eulenspiegel sagte, er solle Bier brauen und dabei sorgfältig den Hopfen sieden, warf er den Hund "Hopf" in die Braupfanne.

Natürlich meinte der Braumeister mit "Hopfen" nicht den Hund, sondern die Pflanzenart, denn Bier wird aus Wasser, Malz und Hopfen gewonnen. Nach dieser Aktion jagte der Bierbrauer Eulenspiegel wütend von seinem Hof.

Alle Redewendungen

Redewendung, Sprache, Grammatik
Sprache
Redewendungen
Wir nehmen die geflügelten Worte genauer "unter die Lupe". Woher kommen die Phrasen und was bedeuten sie? Hier findet ihr eine Übersicht bekannter Redewendungen
GEOlino-Newsletter