Redewendung Mich laust der Affe

Wenn jemand sagt, ihn lause ein Affe, möchte er ausdrücken, dass er sehr erstaunt ist. Wir erklären euch, woher dieser Ausspruch stammt

Es ist Spielabend im Hause Müller. Vater Bernd versucht sich an der teuersten Straße, doch leider landet er nie auf dem richtigen Feld, während Mutter Isa bereits zum dritten Mal eine Runde im Monopoly-Gefängnis aussetzen muss. Als die Eltern nach einiger Zeit beide fast pleite sind, ruft Bernd erstaunt aus: "Mich laust der Affe! Isa, unsere Kinder haben uns ja ganz schön abgezockt. Das werden nochmal richtige Geschäftsleute!"

Mutter Isa lacht zustimmend: Sie ist sehr stolz auf ihre Rasselbande. Die Kinder Robert und Luise lachen ebenfalls, aber über den seltsamen Spruch, den ihr Vater gerade gesagt hat. Es ist schon eine lustige Vorstellung, dass Papa von einem Affen gelaust wird. Aber was meint er damit?

Die Redewendung "Mich laust der Affe" drückt große Überraschung und Erstaunen aus. Auf Jahrmärkten des letzten Jahrhunderts gab es öfter Gaukler, die einen Affen bei sich hatten. Dieser sprang ab und zu auf die Schultern von Zuschauern und begann so zu tun, als würde er ihre Haare von Läusen befreien - kurz, lausen. Die "Gelausten" waren meist sehr überrascht, was zu noch größerem Gelächter bei den anderen Zuschauern führte. Noch heute ruft man deshalb manchmal, wenn man sehr erstaunt ist oder mit einer Sache gar nicht gerechnet hat: "Mich laust der Affe!"

Mich laust der Affe

Wenn jemand sagt "mich laust der Affe", ist er sehr erstaunt

Alle Redewendungen

Hier erklären wir euch weitere Redewendungen

GEOlino-Newsletter