Redewendung Nicht von Pappe sein

Wer nicht von oder aus Pappe ist, ist nicht zu unterschätzen. Woher diese Redewendung stammt, lest ihr hier

"Komm, wirf den Ball rüber! Schnell!", ruft Arne und läuft durch den Garten. Kira wirft ihrem Cousin den Ball zu und Arne hat den Ball schon in den Händen - doch da stolpert er über den Rasensprenger und liegt plötzlich am Boden. Nachdem der Schreckmoment vorbei ist, ruft Kira ihm zu: "Komm, steh auf - du bist doch nicht von Pappe!" "Pappe, wie das Papier?", ruft Arne und wundert sich.

Mit Pappe hat diese Redewendung nichts zu tun. Der "Papp" oder "Pappe" ist die mundartliche Bezeichnung für Brei. Wer "nicht von Pappe" ist, bekommt richtiges, festes Essen und keinen Brei mehr, wie ein Kleinkind. Es gibt auch noch eine weitere Erklärung: Man ist nicht weich wie Brei, sondern eben hart im Nehmen. Auch Dinge können "nicht von Pappe" sein: Deine Geschichte ist nicht von Pappe - das heißt, sie ist nicht zu unterschätzen.

Nicht von Pappe sein

Mit Pappe hat diese Redenwendung nichts zu tun

Alle Redewendungen

Hier erklären wir euch weitere Redewendungen
GEOlino-Newsletter