Fotoshow: GEO-Tag der Artenvielfalt 2005

Fotoshow: GEO-Tag der Artenvielfalt 2005

Der Käferkundler Joachim Schulze beim Einsammeln von Käfern in seinem Fangschirm

Fotoshow: GEO-Tag der Artenvielfalt 2005

Aaron und Aron sammeln Käfer mit ihrem so genannten "Insektenstaubsauger"

Fotoshow: GEO-Tag der Artenvielfalt 2005

Der Technische Leiter des Berliner Grünflächenamtes a. D. führt den GEO-Chefredakteur Peter-Matthias Gaede (re.) und Bundesumweltminister Jürgen Trittin durch den Tiergarten

Fotoshow: GEO-Tag der Artenvielfalt 2005

GEO-Chefredakteur Peter-Matthias Gaede und Bundesumweltminister Jürgen Trittin begutachten die von den Experten gesammelten Pilze

Fotoshow: GEO-Tag der Artenvielfalt 2005

Carl aus der Kindergruppe des "GEO-Tages der Artenvielfalt" hat sich gerade mit seiner Becherlupe die Blattunterseiten angeschaut. Bundesumweltminister Jürgen Trittin tut es ihm gleich um den Baum bestimmen zu können

Fotoshow: GEO-Tag der Artenvielfalt 2005

Bundesumweltminister Jürgen Trittin und GEO-Chefredakteur Peter-Matthias Gaede beobachten die Funde der Sammler unter dem Binokular

Fotoshow: GEO-Tag der Artenvielfalt 2005

Der freie Biologe Karsten Callasch präsentiert eine in den Abendstunden gefangene Fledermaus

Fotoshow: GEO-Tag der Artenvielfalt 2005

Eine Expertin versucht mit dem Exhaustor, einer Art Insektenstaubsauger, ein interessantes Objekt zu erhaschen

Fotoshow: GEO-Tag der Artenvielfalt 2005

Teilweise werten die Experten ihre pflanzlichen und tierischen Funde auch direkt vor Ort, mitten im Berliner Tiergarten, unter dem Mikroskop aus

Fotoshow: GEO-Tag der Artenvielfalt 2005

Der Baumexperte Nicolas A. Klöhn misst die Widerstandskraft der Rinde eines bereits geschädigten Baumes. Dadurch kann er feststellen, ob ein Baum gefällt werden muss oder erhalten werden kann

Fotoshow: GEO-Tag der Artenvielfalt 2005

Fischexperten untersuchen die Tierwelt eines Gewässers im Berliner Tiergarten

Fotoshow: GEO-Tag der Artenvielfalt 2005

Am Grünflächenamt wurde das Mikroskopierzentrum aufgebaut. Hier können die eifrigen Sammler ihre Funde unter dem Binokular untersuchen und begutachten

Fotoshow: GEO-Tag der Artenvielfalt 2005

Auch zahlreiche Kinder nahmen am GEO-Tag der Artenvielfalt teil

Fotoshow: GEO-Tag der Artenvielfalt 2005

Der Fliegenexperte Dr. Joachim Ziegler "nadelt" seine Funde, d. h. nach dem Abtöten der Fliegen werden sie auf feine Nadeln gespießt um sie in eine Insektensammlung einzugliedern

Fotoshow: GEO-Tag der Artenvielfalt 2005

Der vielfältige Tagesfund von Dr. Joachim Ziegler. Um Insekten für längere Zeit aufzubewahren, müssen sie genadelt und getrocknet werden

Fotoshow: GEO-Tag der Artenvielfalt 2005

Auch die Pilzexperten hatten einen erfolgreichen Tag - doch die wenigsten der bunten, vielformigen Funde dürften zum Verzehr geeignet sein

Fotoshow: GEO-Tag der Artenvielfalt 2005

Ein paar Handvoll Boden können bereits tausende winzige Lebewesen enthalten - eine der vielen Lektionen, die die Teilnehmer des "GEO-Tages der Artenvielfalt"

mit nach Hause nehmen

Fotoshow: GEO-Tag der Artenvielfalt 2005

Zwei der 100 Experten stapfen durch das Grün im Tiergarten. Den Blick immer nach unten gerichtet, damit kein Fund übersehen wird

GEOlino-Newsletter