Delfine: Geräuschvolle Schnattermäuler!

Delfine können die unterschiedlichsten Laute hervorbringen. Einige dienen dazu, sich mit Artgenossen zu unterhalten. Andere helfen den Tieren, sich ein genaues Bild von ihrer Umgebung zu machen

Delfine sind äußerst gesellige Tiere und leben in großen Gruppen, den "Schulen", zusammen. Mit Pfiffen, Quietschlauten, Trillern und Schnattern können sie sich miteinander unterhalten. Wie die Delfinsprache genau funktioniert, konnten Wissenschaftler bislang noch nicht entschlüsseln. Fest steht jedoch, dass Delfine sich sehr gut verständigen können. Sie rufen einander mit ganz persönlichen Erkennungspfiffen und tüfteln gemeinsame Jagdstrategien aus.

Außerdem benutzen Delfine Töne, um sich zu orientieren. Sie senden Klicklaute aus, die meist so hoch sind, dass wir Menschen sie gar nicht hören können.

Treffen diese Schallwellen im Wasser auf einen Widerstand, zum Beispiel einen Stein oder einen Fisch, wirft dieser ein Echo zurück. Die Delfine können anhand dieses Echos ganz genau sagen, was um sie herum passiert. Selbst über größere Entfernungen können sie so Größe, Position und Geschwindigkeit eines Fisches ausmachen.

GEOlino-Newsletter