Jiddisch

Es klingt ein bisschen wie Deutsch, ist aber eine eigene Sprache: das Jiddische. Diese Umgangssprache vieler europäischer Juden entstand vor rund 1000 Jahren. Sie ist ein Gemisch aus Deutsch, slawischen Sprachen wie Polnisch und Hebräisch – der Sprache der Thora. Das geht zum Beispiel so: Jiddisch is gor nischt asoi schwer! (Das heißt: Jiddisch ist gar nicht so schwer).

Viele Wörter sind aus dem Jiddischen ins Deutsche übernommen worden. Zum Beispiel der Begriff „Schmiere stehen“. Der kommt vom hebräischen „Schmira“ (Wache stehen). Oder „Knast“ – das stammt vom hebräischen „Knas“ (Strafe). Und wer jemandem „Hals und Beinbruch“ wünscht, will ihn nicht mit Gipsbein sehen. Im Gegenteil: Er meint eigentlich den hebräischen Glückwunsch „Hazlacha“ und „Beracha“: Erfolg und Segen!

Zurück zur Übersichtsseite

GEOlino-Newsletter