Sluggo

Seit 1987 malt David Zinn seine kleinen Kunstwerke aus Kreide. Eine Figur, die David Zinn besonders häufig aus Kreide auferstehen lässt, ist das hellgrüne Monster mit den Schneckenaugen namens "Sluggo".

Vorsicht, Farbe!

David Zinn macht sich immer die Umgebung der Stadt zunutze, um aus ihr kleine Geschichten für seine Zeichnungen entstehen zu lassen. Das Besondere an seinen Bildern ist die Kurzlebigkeit - ein Regenschauer und die Zeichnungen sind verschwunden.

Das Törtchen

Darum fotografiert der Künstler jedes seiner Kreide-Kunstwerke und zeigt sie bei Facebook und in seinem Instagram-Account. Neben "Sluggo" malt David Zinn auch kleine Fantasiewesen wie Drachen, Aliens, Gnome und fliegende Schweine.

Überraschende Malerei

David Zinn möchte mit seinen Bildern die Menschen überraschen. Die Leute sollen nicht mit den Bildern rechnen, wenn sie durch die Stadt laufen, sondern zufällig darauf stoßen. So verleihen seine quirligen Zeichnungen den Orten oft einen ganz neuen Kontext.

Der verlorene Baseball

Aus dem richtigen Winkel betrachtet, wirken David Zinns Zeichnungen oft dreidimensional. Für dieses Foto verwandelt David Zinn den Bordstein in eine unüberwindbare Mauer für Sluggo und dessen besten Freund, das Schweinchen "Philomena".

GEOlino-Newsletter