Knall, Bum, Peng: Die Fantasiemaschine zu Gast bei GEOlino

Wie passen ein Ventilator, eine Mausefalle, ein Handschuh und Konfetti zusammen? Und wie ist daraus der wohl größte Wecker der Welt entstanden? - Ist doch ganz klar: Gemeint ist die Fantasiemaschine!
In diesem Artikel
Die Fantasiemaschine
Kinder haben die Maschine gebaut

Die Fantasiemaschine

Der erste Anstoß muss gegeben werden. Der 10-jährige Jan ist schon ganz aufgeregt und hat Angst, dass er etwas falsch machen könnte: Er legt eine Wippe um und bringt dadurch einen kleinen Ball ins Rollen. Der fällt von der Wippe auf einen Schalter, der Schalter startet einen Ventilator, der Ventilator dreht sich und zieht dadurch an einem Faden. Der Faden ist an einer Schere befestigt, und durch die Kraft schnappt die Schere zu und schneidet einen anderen Faden durch ... und so geht es noch weiter, etwa 16 Meter und zwei Minuten lang.

c9e424951fc71fbb3f4319839b4dfa63

Nach dem Countdown startet Jan die Fantasiemaschine

Die Fantasiemaschine

16 Meter, so lang ist nämlich die Fantasiemaschine. Dort sind ganz viele alltägliche Gegenstände so miteinander kombiniert, dass sie durch einen Anstoß eine Kettenreaktion auslösen. Das ist wie mit den Dominosteinen: Wenn ihr die in einer Reihe hintereinander aufgebaut habt und den ersten anstoßt, dann fallen auch alle nacheinander um. Genau so funktioniert die Fantasiemaschine. Nur dass hier nicht nur Dominosteine umfallen, sondern Bälle und Rollschuhe losrollen, Nägel fallen und Pfeile geschossen werden.

Jede Menge Krach

cd34a583d2674a3ab57e5550a274debe

Die Aufweckmaschine macht so viel Krach, dass manche Kinder sich ganz schön erschrecken

Eine Reaktion löst die nächste aus - und das mit jeder Menge Krach. Luftballons platzen, eine Sirene geht los, hier und da knallt es gehörig. Und das war auch im Sinne der Erfinder, denn eigentlich sollte die Fantasiemaschine ein großer Wecker werden. Doch nun ist sie so groß geworden, dass sie in kein Kinderzimmer mehr passen würde.

"Schade eigentlich", findet der 8-jährige Tim, denn: "Dann würde ich endlich einmal richtig wach werden!" Ariane und Josephine, die mit ihrem Kindergarten zu Besuch bei der Fantasiemaschine waren, waren sich einig, dass diese riesige Aufwachmaschine wirklich toll ist, aber: "Viel zu laut! Wir würden uns jeden Morgen erschrecken!"

Kinder haben die Maschine gebaut

c954429c4d060d7d606051026776f3bd

Plöpp! Da ist der Regenschirm aufgesprungen 

Die Erfinder der Fantasiemaschine, das sind 100 Kinder aus ganz Deutschland. Die haben nämlich im letzten Jahr an einem Wettbewerb teilgenommen, zu dem auch GEOlino aufgerufen hatte. Und als Gewinner durften sie an der Fantasiemaschine mitbauen. Dazu ist die Maschine von Bremen nach Karlsruhe, über München nach Magdeburg und schließlich Jülich gereist, wo jeweils 20 Kinder an ihr gebaut haben. In jeder Stadt wurde also ein Abschnitt fertig. Alle Teile zusammengefügt, ist die Fantasiemaschine 2,5 Meter hoch.

Auch "große Kinder" sind begeistert

Zwei Minuten dauert es nur, bis die Maschine von Anfang bis Ende durchgelaufen ist. "Viel zu kurz - so schnell kann man gar nicht gucken!", sagt die 10-jährige Lara aus Hamburg. Anderthalb Stunden braucht der Betreuer der Maschine, Til Tessin, nach jedem Durchgang, um alles wieder aufzubauen. Luftballons, die geplatzt sind, müssen ausgetauscht und wieder aufgeblasen werden und alle Bälle müssen zurück an ihren Startpunkt gelegt werden. Til ist von der Fantasiemaschine begeistert und erklärt den Kindern gerne, wie sie funktioniert. Er ist sich sicher: "Die Fantasiemaschine ist auf jeden Fall auch etwas für die großen Kinder!" - und das ist wahr, denn Eltern wie Kinder haben staunend die einzelnen Stationen verfolgt.

Besucht die Fantasiemaschine!

Die Fantasiemaschine tourt jetzt durch Deutschland, damit auch möglichst viele Kinder sie sehen können. Im Moment ist sie zu Gast bei GEOlino in Hamburg; noch bis Ende August könnt ihr sie hier bestaunen. Drei Mal am Tag ist sie in Aktion, nämlich um 11, um 13 und um 15 Uhr. Also kommt doch einmal vorbei, ins Foyer des Gruner und Jahr-Hauses am Baumwall 11, und guckt sie euch an, die Fantasiemaschine!

57222527863fbdee4d8b7080d32540d2

Til Tessin erklärt den Zuschauern, wie die Fantasiemaschine funktioniert

GEOlino-Newsletter