Leserumfrage: Wahlrecht für Kinder?

Wollt ihr mitentscheiden dürfen, welche Politiker und Parteien Deutschland regieren? Wir haben unsere Leser gefrag: Kinderwahlrecht - ja oder nein? Hier sind die Antworten
In diesem Artikel
Marie K., 10 Jahre
Puline U., 12 Jahre
Larissa M., 13 Jahre

Eure Meinung zählt!

Wir haben euch gefragt, was ihr vom Kinder-Wahlrecht haltet. Würden die Interessen der Kinder dann ernster genommen? Was würde sich ändern? Ihr habt uns eure Meinungen geschrieben. Kinder-Wahlrecht: Ja oder Nein?

Hier sind eure Meinungen dazu:

Wiebke G., 12 Jahre

Ich fände es gut, wenn Kinder ab neun Jahren wählen dürften. Ich finde es doof, dass Kinder in der Politik nicht wahrgenommen werden und die Erwachsenen alles allein bestimmen. Viele Sachen, die von den Erwachsenen bestimmt werden, betreffen uns Kinder ja auch direkt. Die Politiker würden sich auch mehr für Kinder einsetzen, wenn sie von Kindern gewählt würden.

Anne L., 14 Jahre

Ich finde die Idee mit dem Kinderwahlrecht nicht so gut. Denn Kinder unter 14 Jahren beschäftigen sich noch nicht so sehr mit der Politik. Dadurch könnten sie von den Erwachsenen beeinflusst werden, wenn sie wählen sollen. Oder viele würden vielleicht nur zur Wahl gehen, weil es die anderen auch machen. Man könnte einführen, dass Jugendliche ab 15 oder 16 Jahren wählen gehen dürfen. Denn in diesem Alter wird auch in der Schule mehr über Politik gesprochen.

05604de2bc75efcfc518c35f1323c262

Lena K., 9 Jahre

Ich würde es gut finden, wenn Kinder wählen dürften. Allerdings sollten sie es vorher mit den Eltern besprechen. Sonst könnten andere sie vielleicht beeinflussen. Aber wenn Kinder wählen dürften, würden die Politiker vielleicht kinder- und familienfreundlichere Politik machen. Zum Beispiel mehr Lehrer einstellen, kleinere Klassen oder geringere Mehrwertsteuern auf Kindersachen.

Darja I., 13 Jahre

Ich bin zwar dafür, dass unsere Interessen ernst genommen werden, aber ich finde, es sollte dann auf einem anderen Weg geschehen! Wir Kinder haben eben eine nicht so gute Vorstellung von den Politik-Wahlen. Ich glaube, dann würden viele zum Beispiel nach dem Aussehen wählen. Die Erwachsenen aber sind besser informiert über die Vorhaben der jeweiligen Parteien oder Politiker. So finde ich, sollte es so bleiben, wie es ist, denn wir können ja damit leben, dass wir erst ab 18 wählen dürfen.

Was haltet ihr davon, dass Kinder bisher noch nicht wählen dürfen? Diskutiert das Thema in unserem Pinboard "Wahlrecht für Kinder"!

Marie K., 10 Jahre

Ich finde die Idee stark! Ich wollte schon immer mal wählen und fand diese Vorschrift doof. Ich glaube, wenn Kinder wählen dürften, könnten sie besser für ihre Zukunft bestimmen.

Saskia D., 13 Jahre

Ich finde die Idee nicht so toll. Es ist zwar echt klasse, dass man die Meinung von Kindern in Zukunft ernster nehmen will, aber nicht in solchen Angelegenheiten. Die meisten interessieren sich für Politik nicht so wirklich und sie bekommen die Konsequenzen einer Wahl auch nicht so zu spüren wie Erwachsene. Wenn die Kinder von heute erwachsen sind, ist vielleicht schon wieder eine neue Regierung gewählt worden. Und dann haben wir später sowieso nichts mehr davon. Dafür könnte man Kinder eher befragen, wenn es um Dinge wie Schule geht, da kennen sie sich wirklich aus und das geht sie auch wirklich etwas an.

Caroline T., 11 Jahre

Ich finde es gut, wenn Kinder auch mal mitreden dürfen. Es sollte ein Wahlrecht für Kinder geben, denn dann werden auch die Interessen von uns vertreten. Viele Erwachsene denken nur an Steuern und Arbeitslosengeld. An uns Kinder denken sie kaum oder gar nicht. Dann würde die Staatskasse vielleicht mehr Geld für Spielplätze, Schulhöfe, kinderfreundliche Einrichtungen in Krankenhäusern herausrücken.

Nora S., 12 Jahre

Ich glaube nicht, dass es besonders gut wäre, wenn Kinder auch wählen dürften. Ich will nicht sagen, dass Kinder nichts von Politik verstehen (ich interessiere mich auch sehr dafür), aber sicher gibt es auch welche, die nur aus Quatsch irgendetwas wählen würden. Vielleicht könnte man aber eine Art Kinderwahl einrichten. Dann würden Politiker merken, ob Kinder sie für vertrauenswürdig halten und sich für Kinder einsetzen.

Michael S., 14 Jahre

Hübsch oder hässlich, jung oder alt, Mann oder Frau - nach diesen Kriterien würden die meisten Kinder wahrscheinlich den Bundestag wählen. Meiner Meinung nach gibt es einfach zu wenige Kinder, die schon etwas über Politik verstehen. Daher wäre das Kinderwahlrecht nicht durchsetzbar. Aber man könnte darüber nachdenken, das Mindestwahlalter von 18 Jahren auf 14 oder 15 herunterzusetzen.

Annemarie S., 14 Jahre

Ich finde die Idee mit dem Wahlrecht für Kinder gut. Allerdings würde ich das mit dem Wählen erst ab einem bestimmten Alter, zum Beispiel ab 12 Jahren machen, weil ich auch nicht alles in der Politik verstehe. Ich fände auch die Idee mit einem Kinder- oder Jugendparlament nicht schlecht. Das, denke ich, würde einem fast mehr nützen als das Wahlrecht für Kinder, denn in so einem "jüngeren" Parlament würde es ja wahrscheinlich auch Wahlen geben.

Björn D., 12 Jahre

Nein, die Idee ist nicht gut. Es wäre zwar recht schön, wenn wir Minderjährigen auch entscheiden dürften, was in unserem Land, sprich in der Politik, so vor sich geht. Wenn, dann frühestens ab 10 Jahren. Trotzdem verstehen viele Kinder dieser Altersgruppe die Politik nicht. Das ist nicht schlimm, denn die Politik ist eine komplizierte Sache. Deswegen lassen wir lieber unsere Eltern ran, um zu entscheiden, wer an die Macht kommt.

Puline U., 12 Jahre

Ich fände es gut. Schließlich leben wir Kinder ja auch auf dieser Welt und es geht auch uns was an! Aber jüngere Kinder könnten das wohl noch nicht entscheiden, wen sie da besser finden. Ich find die Idee super, aber erst ab 8 Jahren. Außerdem müsste jedes Kind genauestens informiert werden, welcher Politiker es wie machen würde und so.

Sabine M.

Ich fände es nicht gut, wenn man das Wahlrecht herabsänken würde. Kinder sind leicht beeinflussbar und tun das, was ihnen gesagt wird. Ich denke nicht, dass Kinder alles verstehen, was die Politiker sagen. Ich muss auch oft meine Eltern fragen. Wenn Kinder wählen, werden nicht ihre eigenen Interessen ernst genommen, wie das Deutsche Kinderhilfswerk meint, sondern nur Interessen vom Umfeld des Kindes.

Clara B., 12 Jahre

Ich fände es gut wenn man ab 10 Jahren wählen dürfte. Wenn man jünger ist, würde man nur wählen, was die Eltern sagen. Mit 10 kann man sich besser eine eigene Meinung bilden.

Katalina B., 10 Jahre

Ich finde nicht, dass die Kinder wählen sollten. Denn die meisten Kinder verstehen nicht sehr viel von Politik. Und außerdem wissen sie nicht einmal, wer welcher Politiker ist. Sie würden dann irgendjemanden wählen, von dem sie grad den Namen gehört haben oder fragen die Freunde, wen sie wählen würden. Also ich bin nicht besonders begeistert von der Idee.

Larissa M., 13 Jahre

Ich finde es gut so, wie es ist. Wenn man unter 18 Jahren wählen dürfte, fänd' ich das doof, denn viele Kinder oder Jugendliche verstehen gar nicht, worum es geht und manche machen sich noch eine Spaß daraus. Mit 18 Jahren tragen außerdem nicht mehr die Eltern die Verantwortung.

Merle, Klasse 7.2

Ich finde, Kinder sollten auch wählen dürfen, weil auch ihre Meinung wichtig ist. Wenn wir jetzt schon wählen dürften, könnten wir jetzt schon unsere Zukunft mitbestimmen. Kinder könnten ihre Interessen und Vorschläge verwirklichen. Man wird der Politik näher gebracht und kann sich dadurch seine eigene Meinung bilden, was man wählt und warum. Ich glaube aber auch, dass sich dadurch nichts ändern würde. Weil ich glaube, dass die Kinder die Parteien von ihren Eltern erklärt bekommen und die Parteien dadurch so sehen, wie ihre Eltern. Trotzdem finde ich das Wahlrecht für Kinder eine gute Sache.

Lana, Klasse 7.2

Ich bin der Meinung, dass Kinder kein Wahlrecht erhalten dürften, da sie kein ausreichendes Wissen über Politik und deren Vertreter haben. Ich sehe für Kinder keinen Vorteil, wenn sie das Wahlrecht hätten. Es wäre nicht richtig, wenn Kinder wählen dürften, da sie von ihren Eltern, Geschwistern und anderen Personen stark beeinflusst werden können. Ihre eigentliche Meinung könnte dadurch unterdrückt werden. Ein weiterer Grund, warum Kinder nicht wählen sollten ist, dass viele Kinder die Sache nicht ernst genug nehmen.

Clara L., 10 Jahre

Ich finde das Wahlrecht für Kinder gut. Denn dann kann man sehen, was die Kinder denn für eine Meinung haben! Warum sollten wir eigentlich nicht wählen dürfen? Das schadet doch nicht! Vielleicht kommen Kinder sogar auf ganz neue Ideen. Oder man merkt, was die Kinder wollen, denken und was sie meinen. Kann doch nützlich sein, oder?

Was haltet ihr davon, dass Kinder bisher noch nicht wählen dürfen? Diskutiert das Thema in unserem Pinboard "Wahlrecht für Kinder"!

GEOlino-Newsletter