Warum kribbelt einem der Fuß, wenn er einschläft?

Antwort:

Ihr kennt das: Man sitzt auf einer Stuhlkante oder im Schneidersitz, und nach ein paar Minuten werden Füße und Beine gefühllos. Sie fangen sogar an zu kribbeln. Was soll das bloß? Es zeigt, dass eure Körperhaltung ungesund ist, denn die Beine schlafen ein, wenn die Adern abgedrückt sind und kaum noch Blut hindurchfließen kann. Damit ihr die Lage ändert, schickt das Bein über die Nerven ein Alarmzeichen an das Gehirn – eben das Kribbeln. Das ist so unangenehm, dass man die Beine streckt, und schon fließt das Blut wieder. Das nervige Kribbeln verschwindet. Der Trick funktioniert sogar im Schlaf.

GEOlino-Newsletter