Warum müssen wir zum Friseur, Affen aber nicht?

Antwort:

Eigentlich muss niemand zum Haareschneiden gehen. Denn Haare haben nur eine begrenzte Lebensdauer. Ein Kopfhaar zum Beispiel wächst drei bis fünf Jahre lang täglich etwa 0,3 Millimeter, dann fällt es aus. Allerdings ist es bis dahin etwa 55 Zentimeter lang – und so eine Mähne ist nicht jedermanns Sache. Bei den Affen ist es ähnlich: Auch deren Fell erneuert sich dauernd – aber genau so, dass ihr Pelz immer die passende Länge und Dichte hat. Unsere Körperhaare wachsen übrigens langsamer und fallen häufiger aus als unser Kopfhaar. Niemand muss also seine Wadenhaare rasieren, um nicht irgendwann über einen langen Wadenbart zu stolpern. Dass Haare schneller wachsen, wenn man sie häufig rasiert ist allerdings eine Mär. Welchen biologischen Zweck das Halbmeter-Wachstum auf dem menschlichen Kopf hat, ist ungeklärt. Bis zur Antwort empfiehlt sich weiterhin der Gang zum Friseur.

GEOlino-Newsletter