Magische Tricks für Zauberlehrlinge

In diesem Artikel
Der tanzende Zauberstab
Der verschwundene Pfennig

Der tanzende Zauberstab

Für diesen Trick brauchst du:

einen Zauberstab, eine dunkle Flasche, schwarzen oder dunklen Nylonfaden (etwa 50 Zentimeter lang), zwei Reißnägel und weißes Kaugummi

Effekt:

Vor dir auf dem Zaubertisch steht eine braune Flasche. In diese steckst du deinen Zauberstab. Und wenn du nun die Flasche vorsichtig vom Tisch hebst - steigt der Stab wie durch Geisterhand plötzlich aus dem Flaschenhals.

So geht's:

Einen Zauberstab kannst du dir leicht selber basteln, indem du ein Rundholz von etwa 25 cm Länge schwarz anmalst und die beiden Enden mit weißem Papier umwickelst. Nun machst du in beide Enden des Nylonfadens eine Schlaufe. Mit einem Reißnagel befestigst du eine Schlaufe an einem Ende des Stabes. Die andere Schlaufe wird mit dem zweiten Reißnagel an der Unterkante der Tischplatte festgemacht. Mit dem Kaugummi beklebst du die Enden des Stabes, damit der Reißnagel nicht mehr zu erkennen ist. Zu Beginn der Vorführung steckst du den Zauberstab so in die Flasche, dass das Ende mit dem Faden auf dem Flaschenboden steht.

Stell Dich dabei so hin, dass deine Zuschauer den Faden nicht sehen können. Der Faden soll, wenn der Zauberstab unten aufsetzt, fest gespannt sein. Dadurch "schwebt" der Stab sofort in die Höhe, wenn du die Flasche vom Tisch anhebst. Je weiter du die Flasche vom Tischrand entfernst, desto höher steigt der Stab. Nur rausfallen sollte er nicht, denn das sieht nicht besonders magisch aus.

dc2d8362a8ea2007efa078efea83a74e

Der verschwundene Pfennig

Für diesen Trick brauchst du:

drei leere, gleich aussehende Streichholzschachteln; zwei Einpfennig-Münzen, Kleber

Effekt:

Du zeigst deinen Zuschauern zwei gleich aussehende Streichholzschachteln. In einer liegt ein Pfennig, die andere Schachtel ist leer. Nun schließt du die Schachteln und verschiebst sie einige Male auf dem Tisch. Lass die Zuschauer raten, in welcher Schachtel sich der Pfennig befindet und schüttle dann die gezeigte Papierdose. So sehr sich das Publikum auch bemüht, die Schachtel mit dem klappernden Pfennig zu finden - es wird nicht gelingen.

So geht's:

In die Lade einer Schachtel klebst du einen Pfennig. Eine Schachtel bleibt leer. In die dritte legst du lose einen Pfennig - und versteckst sie in deinem rechten Ärmel. Sie darf auf keinen Fall zu sehen sein! Nachdem du nun die beiden anderen Schachteln vorgezeigt und mehrmals auf dem Tisch verschoben hast, müssen die Zuschauer raten, in welcher Schachtel sich der Pfennig befindet. Die Schachtel, auf die sie zeigen, nimmst du in die linke Hand und schüttelst sie. Kein Klappern - geht ja auch nicht, denn der Pfennig ist festgeklebt! Als Beweis, dass sich dein Publikum geirrt haben muss, hebst du nun die andere Schachtel mit der rechten Hand auf und schüttelst sie. Das Klappern aber besorgt der Pfennig in der verborgenen Schachtel im Ärmel!

26cb5b5ea568d8149b5bb04457861619

GEOlino-Newsletter