Backen Schokoladen-Kokos-Eisbären

Eigentlich sollte man Eisbären nicht zu nahe kommen: Sie zählen zu den mächtigsten Landraubtieren der Erde - mit Pranken groß wie Bratpfannen. Unsere Exemplare sind jedoch völlig handzahm…
Ein Eisbär aus weisser Schokolade und Kokosraspeln

Zubereitungszeit: 35 Minuten

Trockenzeit: 90 Minuten

Diese Zutaten braucht ihr für fünf Bären:

  • 150 g weiße Schokolade
  • 150 g Cornflakes
  • 200 g Marzipanrohmasse
  • 100 g Puderzucker
  • 50 g Kokosraspeln
  • braune Zuckerschrift
  • Wasser

Anleitung:

  1. Legt ein Stück Backpapier auf das Backblech. Bereitet ein Wasserbad: Schneidet die Schokolade in kleine Stücke und gebt sie in eine Metallschüssel. Stellt die Schüssel auf einen Topf, in den ihr etwa 2 Fingerbreit Wasser gefüllt habt, und erhitzt das Wasserbad langsam auf kleiner Flamme.

    Am besten wählt ihr einen Topf, auf den die Schüssel gut passt - ohne dabei das Wasser zu berühren. Der Dampf reicht zum Erhitzen völlig aus. Rührt die Schokolade mit einem Teigschaber immer wieder um.
     
  2. Nehmt die Schüssel vom Topf und rührt die Cornflakes vorsichtig unter, bis alle mit Schokolade überzogen sind. Gebt nun mit 2 Esslöffeln kleine Häufchen auf das Blech und lasst die Schokolade wieder fest werden – fertig sind die Bärenbäuche.

    Achtung: Die Schokocrossies zum Festwerden nicht in den Kühlschrank stellen, sonst ziehen sie Wasser. Erst wenn sie fest sind, kann man sie in luftdicht schließenden Dosen im Kühlschrank aufbewahren.
     
  3. Verknetet das Marzipan in der Rührschüssel mit dem Puderzucker. Formt daraus 5 walnussgroße Kugeln als Köpfe und wälzt sie in Kokosraspeln.
     
  4. Formt aus dem restlichen Marzipan 20 kleine Kugeln für Pfoten und 15 noch kleinere Kugeln für die Ohren und die Schnauze.
So setzt ihr den Eisbären aus Schokolade zusammen

5. Drückt die Pfoten etwas flach und dann die Schnauze und die Ohren an die Köpfe.

Platziert die Köpfe und Pfoten auf die nun trockenen Bärenbäuche aus Schokocrossies wie rechts zu sehen und drückt sie an.

Malt den Bären mit der Zuckerschrift Maul, Nase und Augen ins Gesicht und Krallen an die Pfoten.

GEOlino-Newsletter