Hülle mit Fülle: das Osterkuchennest

Vorbereitung: Rührt Butter, Zucker und Vanillezucker mit dem Handrührgerät schaumig und gebt nach und nach die Eier dazu. Gut vermengen! Mischt Mehl, Speisestärke, Backpulver und Salz und hebt alles unter das Buttergemisch. Heizt den Backofen auf 175 Grad Celsius vor. Fettet die beiden Schüsseln mit Butter ein. Verteilt den Teig gleichmäßig auf beide Schüsseln, sodass sie zu etwa zwei Dritteln gefüllt sind. Und nun: ab in den Backofen – für mindestens eine Stunde. Pikst dann mit einer Gabel oder einem Stäbchen in die Kuchen. Wenn kein Teig mehr hängen bleibt, holt ihr sie aus dem Ofen

Rührt in der Zwischenzeit das Frosting an: Vermengt Puderzucker, Frischkäse, Mascarpone und Buttervanille-Aroma mit dem Handrührgerät zu einer Creme. Stellt sie in den Kühlschrank

Lasst die Kuchen nach dem Backen gut auskühlen. Dann schneidet ihr den oberen Teil der Kuchen gerade mit einem langen Messer ab. Lasst euch von einem Erwachsenen helfen

Höhlt die beiden Kuchen vorsichtig mit einem Löffel aus. Lasst einen Rand von etwa zwei bis drei Zentimetern

Füllt nun einen Kuchen mit Süßigkeiten...

... und streicht den Rand mit dem Frosting ein. Es dient als Klebstoff

Stülpt den anderen Kuchen passgenau darüber.

Streicht die Kuchenkugel mit dem Frosting ein. Am besten geht das mit einem Messer. Verziert den Kuchen dann mit Zuckerkonfetti und -perlen. Und freut euch auf den Moment, in dem der Kuchen angeschnitten wird!

Unser Tipp: Das Ganze funktioniert auch eine Nummer kleiner: Schnappt euch statt großer Schüsseln einfach genügend Muffinformen und folgt ansonsten dem Rezept.

GEOlino-Newsletter