Rezept Kürbis Chutney

Einlegen, abwarten, auftischen: Um Essen zu konservieren, braucht ihr keine Fabrik. Eine Küche genügt völlig. Die Früchte eurer Arbeit sind anschließend mehrere Wochen haltbar

Wer nach dem Halloween-Kürbis- Schnitzen Fruchtfleisch übrig hat, kann daraus einen Leckerbissen zaubern: Kürbis-Chutney. Die süß- saure Speise stammt aus Indien

Kürbis Chutney

Zutaten für das Kürbis Chutney:

  • 1 kg Kürbisfleisch
  • 2 Zwiebeln
  • 1 EL und 2 TL Salz
  • 500 g Tomaten
  • 100 g Sultaninen
  • 350 g braunen Zucker
  • 1,5 EL Ingwerpulver
  • 2 Knoblauchzehen
  • 350 ml Weißweinessig
  • 2 große verschließbare Gläser

So wird das Chutney zubereitet:

Kürbis Chutney

1.: So geht’s: Kürbis schälen, würfeln und in eine Schüssel geben Zwiebeln hacken und mit 1 EL Salz und den Kürbisstücken verrühren. Zwei Stunden stehen lassen. Inzwischen die Tomaten häuten.

2.: Übergießt sie hierfür vorher kurz mit kochendem Wasser. Dann würfelt ihr sie und hackt auch die Knoblauchzehen fein. Nach den zwei Stunden gießt ihr die Flüssigkeit aus der Kürbisschüssel ab, gebt alle Zutaten in einen Topf und lasst das Ganze 45 Minuten köcheln

3.: Heiß in die warmen Gläser füllen, verschließen, fertig! Und essen? Am besten mit etwas Brot und Käse.

Kürbis Chutney
Eingelegte Paprika
Rezept
Eingelegte Paprika
Einlegen, abwarten, auftischen: Um Essen zu konservieren, braucht ihr keine Fabrik. Eine Küche genügt völlig. Ob ihr Obst kandiert, Kürbisreste von Halloween einkocht oder Paprika einlegt - die Früchte eurer Arbeit sind anschließend mehrere Wochen haltbar
Kandiertes Obst
Rezept
Kandiertes Obst
Um Essen zu konservieren, braucht ihr keine Fabrik. Die Früchte eurer Arbeit sind anschließend mehrere Wochen haltbar
Möhren klein schneiden
Kochen
Alle Kochrezepte von A-Z
Im GEOlino Kochbuch findet ihr leckere Rezepte von A bis Z, die sich ohne viel Aufwand nachkochen lassen! Viel Spaß beim Kochen und guten Appetit!
GEOlino-Newsletter